22. April 2022 / 20:25 Uhr

2. Liga kompakt: Ingolstadt steigt nach Remis beim KSC ab - Dresden sendet Lebenszeichen in Düsseldorf

2. Liga kompakt: Ingolstadt steigt nach Remis beim KSC ab - Dresden sendet Lebenszeichen in Düsseldorf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ein Unentschieden genügt nicht: Der FC Ingolstadt steht nach dem 31. Spieltag der 2. Bundesliga sicher als Absteiger fest. 
Ein Unentschieden genügt nicht: Der FC Ingolstadt steht nach dem 31. Spieltag der 2. Bundesliga sicher als Absteiger fest.  © IMAGO/Stefan Bösl/Getty Images (Montage)
Anzeige

Der FC Ingolstadt steht nach einem 2:2 beim Karlsruher FC als erster Absteiger der 2. Bundesliga fest. Nach zwischenzeitlicher 2:0-Führung genügt ein Punkt nicht, weil Konkurrent Dynamo Dresden zeitgleich bei Fortuna Düsseldorf ebenfalls 2:2 spielt. 

Karlsruher SC - FC Ingolstadt 2:2(0:1)

Der FC Ingolstadt steigt aus der 2. Bundesliga ab. Trotz zwischenzeitlicher Zwei-Tore-Führung reichte es für die Schanzer beim Karlsruher SC am Ende nur zu einem 2:2. Dadurch ist die Rettung für das Schusslicht der Liga nicht mehr möglich und der Absturz in die Drittklassigkeit bittere Gewissheit.

Anzeige

Patrick Schmidt (24.) und Filip Bilbija (46.) brachten den FCI etwas überraschend mit 2:0 in Führung. Fabian Scheusner sorgte mit dem Anschlusstreffer (69.) für den KSC für eine spannenden Schlussphase, in der Torjäger Philipp Hofmann (75.) den Ausgleich erzielte, der den Abstieg der Gäste besiegelte.

Fortuna Düsseldorf - Dynamo Dresden 2:2 (1:0)

Dynamo Dresden sendet ein Lebenszeichen im Abstiegskampf - wenn auch ein kleines. Die Sachsen kamen nach einem 0:2-Pausenrückstand noch zu einem 2:2 bei Fortuna Düsseldorf und haben zumindest rechnerisch noch immer die Chance auf den direkten Klassenerhalt. Paul Will (71.) und Ransford-Yeboah Königsdörffer (80.) konterten die 2:0-Führung der Fortuna durch Shinta Appelkamp (26.) und Jordy de Wijhs (31.). Mit dem Punkt vergrößert Dynamo den Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz 17 auf vorerst acht Punkte, Erzgebirge Aue könnte jedoch noch auf fünf verkürzen. Sandhausen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz liegt fünf Punkte vor der SGD, kann am Sonntag auf acht enteilen.