24. September 2021 / 20:25 Uhr

2. Liga kompakt: Jahn Regensburg wieder Tabellenführer - Heidenheim mit Elfer-Pech und -Glück

2. Liga kompakt: Jahn Regensburg wieder Tabellenführer - Heidenheim mit Elfer-Pech und -Glück

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jahn Regensburg (l.) übernimmt nach dem Sieg gegen Schlusslicht Erzgebirge Aue wieder die Tabellenführung. Auch Heidenheim (r.) sichert sich drei Punkte gegen Darmstadt. 
Jahn Regensburg (l.) übernimmt nach dem Sieg gegen Schlusslicht Erzgebirge Aue wieder die Tabellenführung. Auch Heidenheim (r.) sichert sich drei Punkte gegen Darmstadt.  © IMAGO/Picture Point/Eibner (Montage)
Anzeige

Jahn Regensburg hat die Tabellenspitze der 2. Liga zurückerobert. Erzgebirge Aue liefert unter Interimscoach Marc Hensel zwar einen großen Kampf, steht aber erneut mit leeren Händen da. Heidenheim springt derweil auf Platz zwei.

Jahn Regensburg - Erzgebirge Aue 3:2 (2:0)

Jahn Regensburg hat die Tabellenführung in der 2. Liga mindestens bis zum Samstagnachmittag zurückerobert. Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg nacheinander gewann die Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic am Freitagabend gegen Schlusslicht Erzgebirge Aue mit 3:2 (2:0) und zog vorerst wieder am SC Paderborn vorbei. Die Ostwestfalen können mit einem Erfolg am Samstag gegen Holstein Kiel kontern.

Anzeige

Jan-Niklas Beste (7.) und Max Besuschkkow (11.) sorgten gegen Aue früh für die Führung des Jahn, Nicolas Kühn (52.) und Gaetan Bussmann (87.) glichen nach der Pause aus - ehe Andreas Albers in der Schlussminute doch noch für die Entscheidung zu Gunsten der Regensburger sorgte. Für die Gäste bleibt die sportliche Lage dadurch weiter bedrohlich. Nach der Entlassung von Trainer Aleksey Shpilevski unmittelbar nach der 1:4-Pleite am vergangenen Wochenende gegen Paderborn zeigte man sich zwar verbessert, blieb aber auch unter Interimscoach Marc Hensel ohne Sieg und ist damit das einzige Zweitliga-Team, dass in dieser Saison noch keinen Dreier einfuhr.

1. FC Heidenheim - Darmstadt 98 2:1 (1:0)

Mit dem dritten Sieg in Serie hat der 1. FC Heidenheim in der Tabelle einen Satz nach vorn gemacht. Das Team von Trainer Frank Schmidt kam gegen Darmstadt 98 zu einem 2:1 (1:0) und kletterte vorerst auf den zweiten Platz des Klassements. Dabei lagen für die Heidenheimer zunächst Elfmeter-Glück und Elfmeter-Pech nah beieinander. Schon nach 14 Minuten hätte Tim Kleindienst für die Führung der Platzherren sorgen können, setzte einen Foulelfmeter aber an den Pfosten des Gäste-Tores. Tobias Mohr machte es kurz vor der Pause besser und traf vom Punkt zum 1:0 (40.). Nach der Pause kam Darmstadt, das weiter im Mittelfeld des Klassements platziert ist, durch das sechste Saisontor von Phillip Tietz noch zum Ausgleich (52.). Doch Stefan Schimmer köpfte Heidenheim zum Dreier (84.).