27. August 2021 / 20:25 Uhr

2. Liga kompakt: Nürnberg sorgt für erste KSC-Niederlage - Ingolstadt feiert Premieren-Dreier

2. Liga kompakt: Nürnberg sorgt für erste KSC-Niederlage - Ingolstadt feiert Premieren-Dreier

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der 1. FC Nürnberg (l.) und Aufsteiger Ingolstadt (r.) gewannen beide ihre Spiele am Freitagabend in der 2. Bundesliga. 
Der 1. FC Nürnberg (l.) und Aufsteiger Ingolstadt (r.) gewannen beide ihre Spiele am Freitagabend in der 2. Bundesliga.  © IMAGO/Zink/Stefan Bösl (Montage)
Anzeige

Freitag der Premieren in der 2. Bundesliga: Während der Karlsruher SC zum Auftakt des 5. Spieltags beim 1. FC Nürnberg seine erste Saison-Niederlage kassierte, darf sich Aufsteiger FC Ingolstadt über seinen ersten Saisonsieg freuen. Durch den Erfolg in Sandhausen verlassen die Schanzer vorläufig den letzten Platz.

1. FC Nürnberg - Karlsruher SC 2:1 (0:0)

Der 1. FC Nürnberg hat dem Karlsruher SC die erste Saisonniederlage zugefügt. Im Duell zweier ungeschlagener Teams sorgten die Treffer von Lino Tempelmann (50. Minute) und Erik Scharanow im Max-Morlock-Stadion am Freitagabend dafür, dass nur noch der "Club", der SC Paderborn, Dynamo Dresden und Spitzenreiter SSV Jahn Regensburg in dieser Saison kein Spiel verloren haben. Der Anschlusstreffer von Malik Batmaz (82.) kam zu spät. Nürnberg setzte sich im eigenen Stadion letztlich verdient mit 2:1 (0:0) durch und springt damit auf den dritten Tabellenplatz.

Anzeige

Der KSC, der die ersten beiden Saisonspiele noch gewonnen hatte, droht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. Dort thront Regensburg mit einer perfekten Bilanz von zwölf Punkten aus vier Partien. Am Sonntag hat der Jahn die Chance, den Top-Start mit einem Sieg beim FC St. Pauli (13.30 Uhr/Sky) auszubauen.

SV Sandhausen - FC Ingolstadt 04 0:2 (0:1)

Filip Bilbija und Fatih Kaya haben den Zweitliga-Aufsteiger FC Ingolstadt 04 zum ersten Saisonsieg geführt: Bilbija (38.) und Kaya (87.) erzielten die Treffer beim souveränen 2:0-(1:0)-Sieg beim SV Sandhausen, der vor allem dank einer starken Abwehrleistung zustande kam. Die Schanzer verlassen durch den Dreier vorerst den letzten Tabellenplatz und klettern auf Rang 16. Mit vier Zählern ist der Aufsteiger nun punktgleich mit Sandhausen, das Rang 15 belegt.