20. Dezember 2019 / 20:23 Uhr

2. Liga kompakt: Hack schießt Nürnberg zum Sieg im Kellerduell – Karlsruhe verliert

2. Liga kompakt: Hack schießt Nürnberg zum Sieg im Kellerduell – Karlsruhe verliert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robin Hack hat den 1. FC Nürnberg zum Sieg gegen Dynamo Dresden geschossen. Karlsruhes Torwart Benjamin Uphoff (r.) patzte schwer.
Robin Hack hat den 1. FC Nürnberg zum Sieg gegen Dynamo Dresden geschossen. Karlsruhes Torwart Benjamin Uphoff (r.) patzte schwer. © imago images/Zink
Anzeige

Robin Hack hat den 1. FC Nürnberg im Heimspiel gegen Dynamo Dresden zu einem wichtigen Sieg im Abstiegskampf geschossen. Der Karlsruher SC kassierte gegen den Vorletzten eine bittere Niederlage.

Anzeige
Anzeige

Nürnberg - Dynamo Dresden 2:0 (1:0)

Für Dynamo Dresden wird der Kampf um den Klassenerhalt immer schwieriger. Unter dem neuen Trainer Marcus Kauczinski verloren die Sachsen auch ihr zweites Spiel und bleiben Tabellenletzter. Die Pleite im Kellerduell gegen die Nürnberger wiegt doppelt schwer, denn der FCN zog mit dem verdienten Heimsieg bis auf sechs Punkte weg und steht nun zumindest vorübergehend auf einem Nichtabstiegsplatz.

In einem mäßigen Spiel waren die Franken die bessere Mannschaft, während Dresden offensiv nur wenig zustande brachte. Robin Hack schoss im ersten Durchgang nach einer Behrens-Flanke das 1:0 (38.) und legte im zweiten Durchgang ebenfalls nach einer Vorarbeit des Kapitäns das zweite Tor nach. Der Treffer wurde von den Unparteiischen überprüft, weil der Ball an die Hand des 21-Jährigen gekommen war. Für Hack, vor der Saison aus Hoffenheim gekommen, war es das sechste Saisontor.

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennst Du von oben?

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der <b>SPORT</b>BUZZER-Challenge!  Zur Galerie
Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der SPORTBUZZER-Challenge!  ©

Karlsruher SC - SV Wehen-Wiesbaden 0:1 (0:0)

Die Partie war über weite Strecken schwach, vor allem im ersten Durchgang gab es kaum Torraumszenen. Die Gastgeber hatten noch die beste Möglichkeit, als Roßbach Wehens Torwart Lindner (45.) kurz vor der Pause mit einem Kopfball prüfte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach der Pause kam der Tabellenvorletzte aus Hessen auch offensiv zur Geltung, echte Chancen blieben aber Mangelware. Das KSC-Publikum bedachte den schwachen Auftritt ihrer Mannschaft mit Pfiffen.

Das 1:0 für Wehen kam glücklich zustande: Ein harmloser Schuss von Gül hätte für Karlsruhes Torwart Uphoff leichte Beute sein sollen, doch der Keeper ließ den harmlosen Schuss prallen. Knöll (69.) war der Nutznießer, er schnappte sich den Ball und erzielte das 1:0.