19. September 2021 / 15:25 Uhr

2. Liga kompakt: SC Paderborn stürmt an die Tabellenspitze - FC St. Pauli bleibt Heim-Macht

2. Liga kompakt: SC Paderborn stürmt an die Tabellenspitze - FC St. Pauli bleibt Heim-Macht

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der SC Paderborn 07 (links) und der FC St. Pauli (rechts) fahren deutliche Siege in der 2. Bundesliga ein.
Der SC Paderborn 07 (links) und der FC St. Pauli (rechts) fahren deutliche Siege in der 2. Bundesliga ein. © dpa (Montage)
Anzeige

Der SC Paderborn hat Jahn Regensburg durch einen klaren Sieg gegen Erzgebirge Aue als Zweitliga-Spitzenreiter abgelöst. Der FC St. Pauli dominiert gegen den FC Ingolstadt. Dynamo Dresden verliert auch in Darmstadt.

Erzgebirge Aue - SC Paderborn 1:4 (0:3)

Der SC Paderborn ist an die Tabellenführung der 2. Liga gestürmt. Die Ostwestfalen gewannen bei Erzgebirge Aue mit 4:1 (3:0) und schoben sich dank der besseren Tordifferenz am bisherigen Spitzenreiter Jahn Regensburg vorbei. Eine Woche nach der 0:1-Heimpleite gegen Schalke 04 zeigte sich der SCP am Sonntag gut erholt und kam durch Treffer von Marco Stiepermann (4. und 48.), Sven Michel (36.) und Felix Platte (38.) zum Sieg. Die Platzherren, für die einzig Babacar Gueye traf (51.), sind derweil als einziges Team der Liga auch nach nun sieben Spielen noch ohne Dreier und belegen den letzten Platz des Klassements.

Anzeige

FC St. Pauli - FC Ingolstadt 4:1 (1:0)

Der FC St. Pauli bleibt im Millerntor-Stadion eine Macht. Die Hamburger kamen gegen den FC Ingolstadt zu einem ungefährdeten 4:1 (1:0) und feierten im vierten Saisonspiel vor eigenem Publikum den vierten Sieg. In der Tabelle verbesserte sich die Mannschaft von Trainer Timo Schultz auf den dritten Platz und bleibt dem Führungsduo SC Paderborn und Jahn Regensburg dicht auf den Fersen. Luca Zander (34.), Maximilian Dittgen (50.), Guido Burgstaller (61.) und Christopher Buchtmann (72.) sorgten für den Sieg gegen den FCI, der einzig durch Merlin Röhl zu einem Torerfolg kam (72.) und weiter Vorletzter des Klassements ist. Besonders die Defensivschwäche dürfte Trainer Roberto Pätzold zunehmend Kopfzerbrechen bereiten. In den bisherigen sieben Saisonpartien kassierte sein Team schon 18 Gegentreffer.

Darmstadt 98 - Dynamo Dresden 1:0 (1:0)

Nach seinem guten Saisonstart geht es für Aufsteiger Dynamo Dresden in der 2. Liga weiter bergab. Trotz langer Überzahl kassierten die Sachsen durch ein 1:0 (1:0) bei Darmstadt 98 die dritte Niederlage nacheinander und verlieren zunehmend den unmittelbaren Kontakt zur Spitzengruppe der Tabelle. Die Platzherren dezimierten sich am Sonntagnachmittag schon nach acht Minuten selbst. Fabian Schnellhardt sah nach einem harten Einsteigen die Rote Karte. Dynamo konnte daraus jedoch keinen Profit schlagen - stattdessen traf Darmstadt, das durch den Sieg im Klassement an Dresden vorbeizog. Tobias Kempe versenkte einen Freistoß aus 25 Metern sehenswert. Ab der 71. Minute war dann die numerische Gleichheit wieder hergestellt: Dynamos Julius Kade wurde per Gelb-Roter-Karte des Feldes verwiesen.