11. September 2022 / 15:28 Uhr

2. Liga kompakt: Tor-Spektakel in Kaiserslautern, St. Pauli bleibt im Mittelfeld hängen

2. Liga kompakt: Tor-Spektakel in Kaiserslautern, St. Pauli bleibt im Mittelfeld hängen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Darmstadt und Kaiserslautern trennten sich in einem torreichen Duell mit einem Remis. Auch bei Sandhausen gegen St. Pauli gab es keinen Sieger.
Darmstadt und Kaiserslautern trennten sich in einem torreichen Duell mit einem Remis. Auch bei Sandhausen gegen St. Pauli gab es keinen Sieger. © IMAGO/Thomas Frey/Nordphoto (Montage)
Anzeige

Der 1. FC Kaiserslautern und SV Darmstadt haben sich einen offenen Schlagabtausch geliefert und für beste Unterhaltung am Sonntagnachmittag gesorgt. Im Kellerduell behielt der 1. FC Magdeburg die Oberhand und vergrößerte die Sorgen von Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth. St. Pauli enttäuschte einmal mehr mit einem Remis.

1. FC Kaiserslautern - SV Darmstadt 98 3:3 (0:1)

Der SV Darmstadt hat durch das 3:3 (0:1)-Remis beim 1. FC Kaiserslautern den Sprung zurück auf den Aufstiegsrelegationsplatz verpasst. Für den Aufsteiger ist es indes das zweite Remis im fünften Heimspiel. Das Team von Dirk Schuster kassierte gegen dessen Ex-Klub die beiden ersten Gegentore kurz vor und kurz nach der Pause. Zunächst verwandelte Tobias Kempe einen Elfmeter, nachdem FCK-Keeper Andreas Luthe seinen Gegenspieler Fabian Holland gefoult hatte (45.+2). Nur vier Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit legten die Gäste nach. Philip Tietz zog aus knapp 20 Metern ab und setzte den Ball direkt neben den Pfosten.

Anzeige

Nach dem 2:0 sah alles nach einem Auswärtserfolg des SVD aus. Doch die Mannschaft von Torsten Lieberknecht kassierte zunächst das 1:2 durch einen Kopfballtreffer von Kenny Prince Redondo (74.), nur drei Minuten später verwandelte Mike Wunderlich einen Foulelfmeter - Matthias Bader hatte Hendrick Zuck zu Fall gebracht. Doch das war noch nicht das Ende in dieser rasanten Partie. Lautern stellte das Spiel mit der 3:2-Führung von Redondo zunächst komplett auf den Kopf (87.). Als die Heimfans schon den Dreier feierten, schlugen die Gäste noch einmal zurück: Aaron Seydel kam nach einem weiten Zuspiel im Strafraum an den Ball und zog aus der Drehung zum 3:3-Endstand ab (90.+1).

1. FC Magdeburg - SpVgg Greuther Fürth 2:1 (1:1)

Aus dem Tabellenkeller hat sich der 1. FC Magdeburg zunächst etwas befreien können. Gegen Absteiger Greuther Fürth sorgten die Gastgeber spät für die Entscheidung. Beim 2:1 (1:1)-Erfolg dominierten die Hausherren über weite Strecken das Spiel und gingen verdient nach 38 Minuten durch einen Treffer von Neuzugang Cristiano Piccini in Führung. Diese hielt aber nur vier Minuten. Im Anschluss an eine Ecke landete der Ball bei Damian Michalski, der aus zentraler Position zum Ausgleich einköpfte (42.).

In der zweiten Hälfte arbeitete der Aufsteiger viel für den ersten Heimsieg in der neuen Saison - und wurde in der Schlussphase noch belohnt. Der eingewechselte Tatsuya Ito tankte sich stark durch und spielte den Ball quer auf Moritz Kwarteng, der knapp hinter dem Strafraum lauerte und mithilfe des Innenpfostens einschoss (86.). Mit der Unterstützung der Fans brachte der 1. FCM den Sieg über die Zeit.

Anzeige

FC St. Pauli - SV Sandhausen 1:1 (1:1)

Der FC St. Pauli hat mit dem enttäuschenden 1:1- (1:1)-Remis nur einen Punkt gegen den SV Sandhausen geholt. Der Kiez-Klub war klar besser, führte aber zur Pause nur mit 1:0 durch den Kopfball-Treffer von Jackson Irvine (38.). Die vielen ausgelassenen Chancen wurden von den über weite Strecken harmlosen Gästen noch bestraft. Mit der ersten richtigen Gelegenheit stand David Kinsombi nach einer Hereingabe völlig frei und markierte aus wenigen Metern das 1:1 (71.). St. Pauli versuchte nochmal alles, kam aber gegen das Kellerkind aus Süddeutschland nicht mehr zum zweiten Treffer.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.