09. Mai 2021 / 15:24 Uhr

2. Liga kompakt: Spitzenreiter Bochum mindestens in der Relegation – Elf Tore in Aue

2. Liga kompakt: Spitzenreiter Bochum mindestens in der Relegation – Elf Tore in Aue

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bochum und Paderborn haben am Sonntag Siege gefeiert.
Bochum und Paderborn haben am Sonntag Siege gefeiert. © Getty Images/IMAGO/Picture Point LE (Montage)
Anzeige

Der VfL Bochum hat die Relegation sicher. Nach einem Sieg über Jahn Regensburg ist der Zweitliga-Spitzenreiter nur noch zwei Punkte vom direkten Aufstieg entfernt. Sandhausen musste im Keller eine bittere Pleite hinnehmen. Aue und Paderborn waren Teil eines Tor-Festivals.

Anzeige

VfL Bochum - Jahn Regensburg 5:1 (2:1)

Die Relegation ist schon einmal perfekt, der direkte Aufstieg zum Greifen nah: Spitzenreiter VfL Bochum hat am Sonntagmittag mit einem Sieg gegen Jahn Regensburg den nächsten großen Schritt in Richtung Bundesliga-Rückkehr gemacht. Nach dem 5:1 gegen die Regensburger kann die Mannschaft von Trainer Thomas Reis nur noch von Holstein Kiel und Greuther Fürth eingeholt werden und hat zumindest schon einmal die Relegation sicher.

Anzeige

Am Sonntagmittag drehte die Reis-Elf dafür einen Rückstand, Andreas Albers hatte den Jahn per Kopfball in Führung gebracht (26.). Doch Bochum-Routinier Robert Tesche drehte die Partie quasi im Alleingang: Erst glich er nach Vorlage von Gerrit Holtmann aus (29.). Dann bereitete er die Führung vor – die Regensburgs Jan-Niklas Beste per Eigentor erzielte (38.). Im zweiten Durchgang schwächte sich der Jahn noch selbst: Benedikt Saller sah für ein Foul an Holtmann nach VAR-Rücksprache glatt Rot (59.). Aus der Überzahl schlugen die Gastgeber prompt Kapital und machten durch Holtmann (61.) und Robert Zulj (78.) alles klar. Mit einem Elfmeter erzielte Silvere Ganvoula in der Nachspielzeit sogar noch das 5:1 (90.+2).

Erzgebirge Aue - SC Paderborn 3:8 (2:4)

Torfestival im Erzgebirge: Der SC Paderborn hat in Aue am Sonntag einen 0:2-Rückstand gedreht und bei den "Veilchen" am Ende mit 8:3 gewonnen. In einer Partie, in der nichts mehr auf dem Spiel stand, konnten beide Teams befreit aufspielen. Aue lieferte den Blitzstart, Dimitri Nazarov brachte sein Team per Doppelpack ganz früh in Front (1., 4.). Das ließ Paderborn aber nicht auf sich sitzen. Dennis Srbeny (10.), Sven Michel (31.), Chris Führich per Foulelfmeter (42.) und Aue-Keeper Martin Männel mit einem Eigentor brachten die Ostwestfalen vor der Pause in Führung. In Hälfte zwei ging das Tore-Schießen munter weiter: Nazarov erzielte sein drittes Tor per Foulelfmeter und brachte die Gastgeber wieder ran (56.). Kurze Zeit später stellte Michel den alten Abstand aber wieder her (59.). Srbeny schnürte ebenfalls noch den Doppelpack und sorgte für das sechste Paderborner Tor (71.), Christopher Antwi-Adjei mit seinem ersten Treffer des Tages für das siebte und Chadrac Akolo mit dem achten SCP-Tor (82.) für den Endstand einer insgesamt wilden Partie.



1. FC Heidenheim - SV Sandhausen 2:1 (0:1)

Bittere Pleite: Der SV Sandhausen hat in Heidenheim eine Führung hergegeben und einen wichtigen Sieg für den Klassenerhalt verpasst. Am Ende musste der SVS eine bittere 1:2-Niederlage hinnehmen. Die Hartwälder durften sich zunächst vor allem beim Torhüter der Gastgeber bedanken. Kevin Müller leistete sich zum Ende der ersten Halbzeit einen folgenschweren Aussetzer beim Herauskommen gegen Daniel Keita-Ruel, der so den Führungstreffer für Sandhausen erzielen konnte (43.). In Durchgang zwei gab der SVS den Sieg aber noch aus der Hand: Patrick Mainka glich für Heidenheim aus (59.), Tim Kleindienst drehte die Partie (82.) und sorgte dafür, dass Sandhausen punktgleich mit Eintracht Braunschweig einen Platz vor den Niedersachsen steht, die den Relegationsplatz belegen.