09. Oktober 2022 / 15:25 Uhr

2. Liga kompakt: Weinzierl mit enttäuschendem Nürnberg-Debüt - Hannover verliert Verfolgerduell

2. Liga kompakt: Weinzierl mit enttäuschendem Nürnberg-Debüt - Hannover verliert Verfolgerduell

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Markus Weinzierl erlebte beim Debüt mit Nürnberg ebenso eine Enttäuschung wie Hannover 96 bei der Pleite in Heidenheim.
Markus Weinzierl erlebte beim Debüt mit Nürnberg ebenso eine Enttäuschung wie Hannover 96 bei der Pleite in Heidenheim. © IMAGO/Eibner/Langer (Montage)
Anzeige

Trotz einer Pausenführung gegen Holstein Kiel startet der neue Trainer Markus Weinzierl seine Aufgabe beim 1. FC Nürnberg mit einer Niederlage. Hannover 96 verliert das Verfolgerduell beim 1. FC Heidenheim. Sandhausen schlägt Magdeburg.

1. FC Nürnberg - Holstein Kiel 2:3 (1:0)

Markus Weinzierl hat einen enttäuschenden Einstand auf der Trainer-Bank des 1. FC Nürnberg erlebt. Der 47-Jährige, der am vergangenen Dienstag den entlassenen Robert Klauß ablöste, verlor mit seiner neuen Mannschaft mit 2:3 (1:0) gegen Holstein Kiel und rutschte mit dem Klub auf den Relegationsplatz ab. Die Gäste beendeten derweil eine Serie von zuvor vier Spielen ohne Sieg nacheinander und festigten ihre Position im Tabellenmittelfeld. Dabei hatte der Sonntagnachmittag für Weinzierl vielversprechend begonnen. Linus Tempelmann sorgte unter unfreiwilliger Mithilfe von Holstein-Keeper Thomas Dähne für die Führung (39.). Nach der Pause drehten die Kieler die Partie durch Steven Skrzybski (62.) und 80.) und Fabian Reese (66.) noch zu ihren Gunsten. Für Nürnberg traf Christoph Daferner kurz vor Schluss zum Endstand (90.+4).

Anzeige

1. FC Heidenheim - Hannover 96 2:1 (1:0)

Der beeindruckende Zwischenspurt von Hannover 96 mit 16 Punkten aus sechs Spielen ist endgültig vorbei. Gute eine Woche nach der Heimpleite gegen den Hamburger SV unterlagen die Niedersachsen beim 1. FC Heidenheim mit 2:1 (1:0) und haben den unmittelbaren Anschluss an die Aufstiegsränge vorerst verloren. Stattdessen schoben sich die seit acht Partien ungeschlagenen Heidenheimer auf Platz vier vor. Die Tore für die Platzherren erzielten Denis Thomalla (32.) und Tim Kleindienst (61.). Der 96-Anschluss von Cedric Teuchert kam zu spät (90.+2).

SV Sandhausen - 1. FC Magdeburg 1:0 (0:0)

Der SV Sandhausen hat einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf der 2. Liga eingefahren und erstmals nach sieben Spielen wieder drei Punkte geholt. Das Team von Trainer Alois Schwartz gewann das Duell gegen den direkten Konkurrenten 1. FC Magdeburg dank einer couragierten Leistung mit 1:0 (0:0). Der SVS hatte lange Zeit die Kontrolle über die Partie, belohnte sich aber erst in der 74. Minute für den Aufwand. Der im Sommer vom Hamburger SV gekommene Mittelfeldspieler David Kinsombi vollendete einen Konter zum späteren Endstand. Kinsombi traf nach einem Doppelpass mit Alexander Esswein – und sorgte so für die Niederlage des FCM um seinen Ex-Trainer Christian Titz, mit dem er 2018 gemeinsam aus der Bundesliga abgestiegen war. Sandhausen springt auf Platz elf, Magdeburg rangiert nach der Pleite auf dem 15. Rang.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!