11. September 2021 / 15:27 Uhr

2. Liga kompakt: Werder Bremen feiert deutlichen Sieg - FC St. Pauli verpasst Platz eins

2. Liga kompakt: Werder Bremen feiert deutlichen Sieg - FC St. Pauli verpasst Platz eins

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Werder Bremen hatte beim Sieg in Ingolstadt Grund zum Jubeln. Auch Hannover konnte einen wichtigen Sieg gegen St. Pauli feiern. 
Werder Bremen hatte beim Sieg in Ingolstadt Grund zum Jubeln. Auch Hannover konnte einen wichtigen Sieg gegen St. Pauli feiern.  © IMAGO/Nordphoto/GettyImages (Montage)
Anzeige

Werder Bremen kommt in der 2. Bundesliga immer besser in Tritt. Beim FC Ingolstadt feierte der Klub einen ungefährdeten 3:0-Sieg. St. Pauli verpasste durch die Niederlage in Hannover die Tabellenführung. Kiel und der KSC liefern sich einen Schlagabtausch.

FC Ingolstadt - Werder Bremen 0:3 (0:2)

Werder Bremen kommt immer besser in Fahrt. Nach dem holprigen Saisonstart gelang dem Team von Trainer Markus Anfang in Ingolstadt der zweite Sieg in Folge, das bedeutet vorerst Platz drei in der Tabelle. Dabei plätschert das Spiel am Anfang so dahin, Chancen gab es auf beiden Seite keine. Die Führung für Werder fiel dann auch eher zufällig: Eine Flanke von Niklas Schmidt fälschte Ingolstadt-Verteidiger Nico Antonitsch in der Strafraummitte unglücklich per Kopf ab - der Ball segelte zum Eigentor ins lange Eck (25.). Anschließend gab es wieder viel Leerlauf, den Mitchell Weiser beendete. Der Werder-Neuzugang schloss ein feines Solo mit einem präzisen Linksschuss zum 2:0 der Bremer ab (42.). Nach der Pause legte Bremen direkt nach: Stürmer Marvin Ducksch bugsierte einen Abpraller zum 3:0 über die Linie (48.). Werder brachte das Spiel dann souverän nach Hause, Ingolstadt blieb durch die deutliche Niederlage auf einem Abstiegsplatz.

Anzeige

Hannover 96 - St. Pauli 1:0 (1:0)

Der FC St. Pauli hatte in Hannover die Chance, auf Platz eins in der Tabelle zu springen. Doch daraus wurde nichts. Die 96er waren zu Beginn das deutlich agilere Team und hatten auch die erste Chance: Einen Kopfball von Maximilian Beier konnte St. Pauli-Keeper Nikola Vasilj gerade noch zur Seite abwehren (10). 96 machte weiter Druck. Ein Schuss von Sebastian Kerk ging nur knapp am Tor vorbei (22.). Wenig später sorgte der Neuzugang aber für die Führung. Nach einer Flanke kam Lukas Hinterseer an den Ball, dessen Schuss konnte Vasilj noch abwehren, den Abpraller versenkte Kerk (39.). Bis zu ersten richtigen Chancen in der zweiten Halbzeit dauerte es ein bisschen. Christopher Buchtmann scheiterte mit seinem Schuss aus der Distanz an 96-Keeper Ron-Robert Zieler (63.). Kurz vor Schluss traf Jakov Medic mit seinem Kopfball nur die Latte (84.). Für Hannover 96 waren die drei Punkte der zweite Heimsieg in Folge.

Karlsruher SC - Holstein Kiel 2:2 (1:0)

Holstein wollte sich in Karlsruhe weiter aus dem Tabellenkeller befreien - das hat nur teilweise geklappt. Die Kieler drehten zunächst einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung, kassierten dann aber kurz vor Schluss noch den Ausgleich. Der Reihe nach. Schon nach vier Minuten hatte Marvin Wanitzek die Führung auf dem Fuß, vergab aber. Auf der Gegenseite flog der Kopfball von Kiels Fiete Arp am KSC-Tor vorbei. Ebenfalls per Kopf hatte Karlsruhe-Stürmer Philipp Hofmann die Chance auf das 1:0, scheiterte aber an Keeper Ioannis Gelios (33.). Kurze Zeit später aber dann die KSC-Führung. Hofmann legte den Ball fein auf Kyoung-Rok Choi, der völlig frei vor dem Tor auftauchte und den Treffer machte (39.). Wanitzek hatte kurz nach der Halbzeit die Chance auf das 2:0, vergab aber knapp (47.). Holsteins Joshua Mees hatte dann die Riesenchance per Kopf auf den 1:1-Ausgleich, köpfte aber aus fünf Metern über das Tor (61.). 15 Minuten später machte der Kieler es dann besser, traf aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Und Kiel legte direkt nach: Finn Bartels traf ebenfalls per Kopf um 2:1 für die Kieler (80.) - Spiel gedreht, aber nicht gewonnen. Zwei Minuten vor Schluss traf Hofmann mit einem Schuss ins rechte Eck zum 2:2 (88.).