23. April 2022 / 15:28 Uhr

2. Liga kompakt: Werder sorgt für Schalke-Debakel im Aufstiegskampf – HSV siegt dramatisch

2. Liga kompakt: Werder sorgt für Schalke-Debakel im Aufstiegskampf – HSV siegt dramatisch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Werder Bremen (links) und der Hamburger SV fahren wichtige Siege ein.
Werder Bremen (links) und der Hamburger SV fahren wichtige Siege ein. © IMAGO/Revierfoto/dpa (Montage)
Anzeige

Werder Bremen gewinnt das Topspiel der 2. Bundesliga beim FC Schalke 04 klar. Mit einem überzeugenden Sieg verdrängt das Team von Ole Werner die Gelsenkirchener von der Spitze. Der Hamburger SV siegt nach einer dramatischen Schlussphase in Regensburg. Holstein Kiel hat nach einem Remis gegen Heidenheim den Klassenerhalt so gut wie sicher.

FC Schalke 04 - SV Werder Bremen 1:4 (0:2)

Wechsel an der Tabellenspitze: Werder Bremen hat durch einen souveränen 4:1 (2:0)-Auswärtserfolg beim FC Schalke 04 den ersten Platz übernommen – und einen großen Schritt in Richtung sofortige Bundesliga-Rückkehr gemacht. Für die Schalker war es nach zuletzt fünf Siegen in Serie ein Dämpfer im Kampf um den Aufstieg. Bei einem Sieg des FC St. Pauli im Samstagabendspiel gegen Darmstadt 98 wäre S04 punkgleich mit dem Kiez-Klub.

Anzeige

Werder dominierte die Partie bereits im ersten Durchgang. Zur Pause führten die Gäste in der ausverkauften Veltins-Arena nach den Treffern von Ilia Gruev (9.) und Niclas Füllkrug (26.) mit 2:0. Die S04-Defensive präsentierte sich in einigen Situationen wackelig, im Angriff vergab Simon Terodde nach 21 Minuten die beste Gelegenheit für einen Treffer der Hausherren in Hälfte eins. Nach dem Seitenwechsel war Werder weiter bockstark. Erst traf Marvin Ducksch auf Vorlage von Füllkrug (51.), dann landete ein abgefälschter Schuss des Angreifers zum 4:0 im S04-Kasten (53.) - das Debakel für Schalke war schon früh perfekt. Teroddes Anschluss war nur noch Ergebnis-Kosmetik (88).

Jahn Regensburg - Hamburger SV 2:4 (0:1)

Dank starker Nerven in einem dramatischen Finish hat sich der Hamburger SV im Rennen um den Aufstieg zurückgemeldet. Die Hanseaten gewannen bei Jahn Regensburg mit 2:4 (1:0) und verkürzten den Rückstand auf den dritten Rang mindestens bis Samstagabend auf nur noch zwei Punkte. Sollte der FC St. Pauli das Duell gegen Darmstadt 98 gewinnen, wären es wieder fünf Zähler. Für die Rothosen war es nach dem Pokal-Aus am Dienstag gegen den SC Freiburg der erste Auswärtserfolg seit dem 6. Februar.

Für die überraschende Führung nach einem deutlichen Chancenplus der Gastgeber sorgte Miro Muheim in der 23. Minute. Erst nach dem Traumtor übernahm der HSV immer mehr die Spielkontrolle. Doch direkt nach Wiederanpfiff folgte ein Rückschlag für die Gäste - Carlo Boukhalfa glich aus (46.). Doch lange blieb es beim 1:1-Remis nicht. Anssi Suhonen brachte den HSV nach 66 Minuten wieder in Front. In der Schlussphase wurde es dann dramatisch: Zunächst glich der Jahn durch einen von Andreas Albers verwandelten Foulelfmeter aus (89.), doch der HSV schlug umgehend zurück - und das gleich doppelt. Josha Vagnoman (90.) und David Kinsombi (90.+6, Foulelfmeter) sorgten doch noch für den Dreier der Gäste.

Holstein Kiel - 1. FC Heidenheim 1:1 (0:0)

Holstein Kiel kommt mit dem Punktgewinn gegen den 1. FC Heidenheim dem Liga-Verbleib immer näher - der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt neun Punkte. Für Heidenheim geht´s auch nach dem Remis weiter um einen Platz im Mittelfeld. Der Gastgeber ging nach 56 Minuten durch den 1:0-Treffer von Simon Lorenz nicht unverdient in Führung. Doch die drei Zähler blieben am Ende nicht in Kiel. Tim Kleindienst sicherte in der 70. Minute mit dem 1:1-Ausgleichstreffer das Remis für Heidenheim.