23. April 2022 / 10:22 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit Schalke 04 gegen Werder Bremen, dem HSV und Heidenheim

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit Schalke 04 gegen Werder Bremen, dem HSV und Heidenheim

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Simon Terodde und Schalke 04 treffen im Zweitliga-Gipfel auf Werder.
Im Liveticker: Simon Terodde und Schalke 04 treffen im Zweitliga-Gipfel auf Werder. © IMAGO/Laci Perenyi (Montage)
Anzeige

Aufstiegsgipfel in der 2. Bundesliga: Der Sieger des Duells zwischen Schalke 04 und Werder Bremen baut seine Ausgangsposition für die letzten Spiele deutlich aus. Der HSV will in Regensburg indes seine Restchance wahren. Außerdem spielt Kiel gegen Heidenheim. Die Spiele in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Elf Meisterschaften, elf Pokalsiege – und jede Menge Tradition. Im renommiertesten Fußball-Unterhaus der vergangenen Jahre steht ein Showdown mit beachtlicher Strahlkraft an. Das Duell der einstigen Champions-League-Dauergäste FC Schalke 04 und Werder Bremen am Samstag (13.30 Uhr, live mit Sky Ticket/Anzeige) stellt so manche Bundesliga-Partie in den Schatten. Erstmals seit Mitte Januar 2020 ist die Arena des Revierklubs mit 62.271 Fans ausverkauft. Die neu entfachte königsblaue Euphorie versetzt selbst einen altgedienten Schalker wie Mike Büskens ins Schwärmen: "Das ist fantastisch. Schön zu sehen, wie geschlossen dieser Verein in der jetzigen Phase ist."

Anzeige

Rechtzeitig vor dem Saisonfinale hat sich Schalke nach zuvor eher dürftigen Zweitliga-Monaten in eine glänzende Ausgangsposition manövriert. Mit einem Sieg gegen den nur zwei Punkte schlechteren Verfolger Bremen könnte die Tabellenführung gefestigt werden. "Das ist für alle elektrisierend. Jeder Fußballer wünscht sich so ein Highlight", sagte Sportdirektor Rouven Schröder vor dem Kräftemessen der beiden Bundesliga-Absteiger. Parallel will der HSV seine Restchance auf den Aufstieg bei Jahn Regensburg wahren. Für den 1. FC Heidenheim, der in Kiel antritt, ist der Aufstieg wohl nur noch theoretisch möglich.

Trainer Tim Walter sieht die Partie seines HSV beim SSV Jahn Regensburg als Herausforderung an. Seine Mannschaft müsse sich nach dem 1:3 im Pokal-Halbfinale gegen den SC Freiburg wieder beweisen, sagte Walter am Donnerstag in der Hansestadt. "Wir waren sehr, sehr enttäuscht, aber auch stolz auf das Erreichte", betonte der 46-Jährige. Der Tabellensechste aus der Hansestadt will bei den neuntplatzierten Oberpfälzern seine minimale Resthoffnung auf die Bundesliga-Rückkehr am Leben erhalten. "Wir fahren da hin, um zu gewinnen", stellte Walter klar.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.