19. Februar 2022 / 09:18 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit Werder Bremen, dem HSV und Holstein Kiel

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit Werder Bremen, dem HSV und Holstein Kiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Marvin Ducksch und Werder Bremen sind gegen Ingolstadt gefordert.
Im Liveticker: Marvin Ducksch und Werder Bremen sind gegen Ingolstadt gefordert. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Werder Bremen will am Samstagmittag in der 2. Bundesliga gegen Schlusslicht Ingolstadt den achten Sieg in Serie feiern. Auch der HSV kämpft in Sandhausen um Punkte im Aufstiegsrennen. Holstein Kiel trifft indes auf den KSC. Die Spiele in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Zweitligist Werder Bremen darf am Samstag (13.30 Uhr, Sky) gegen den FC Ingolstadt vor 15.000 Zuschauer spielen. Der Bremer Senat genehmigte am Donnerstag einen Antrag des Klubs, zusätzlich 5000 Fans gegen den Tabellenletzten in das Weserstadion zu lassen. Trainer Ole Werner kann damit auf noch mehr Unterstützung bauen. Er sieht das Heimspiel gegen Ingolstadt als wegweisend für den weiteren Saisonverlauf. "Es ist ein absolutes Schlüsselspiel", sagte der Coach am Donnerstag und erklärte: "Jeder ist sich über die unangenehme Aufgabe bewusst. Wir müssen nun beweisen, dass wir vom Kopf her gut im Spiel drin sind und Geduld haben."

Anzeige

Der Hamburger SV reist indes mit großem Selbstbewusstsein zum Auswärtsspiel beim SV Sandhausen. "Wir treten immer mit breiter Brust auf", sagte Trainer Tim Walter am Donnerstag. Allerdings warnte der Coach des Tabellendritten davor, den gastgebenden 15. zu unterschätzen: "Wir müssen uns davon freimachen, nur die Tabelle zu betrachten." Schließlich hätten die Sandhäuser von ihren vergangenen fünf Spielen drei gewonnen und lediglich eines verloren, so Walter. Lediglich beim 0:3 gegen Jahn Regensburg hatten die Kurpfälzer Gegentore kassiert. Im dritten Spiel am Samstagmittag trifft Holstein Kiel auf den Karlsruher SC.

Liveticker: 2. Liga am Samstag, 19. Februar

Eine stabile Abwehr und der Glaube an die eigene Stärke sollen für die seit sechs Spielen unbesiegte Kieler Holstein der Schlüssel zum nächsten Erfolgserlebnis sein. "Es wird immer schwieriger, gegen uns ein Tor zu schießen, und mit jedem Sieg wird das Selbstvertrauen größer", sagte Holstein-Trainer Marcel Rapp vor dem Heimspiel der Kieler gegen den KSC. Nichts dagegen hätte er aber, wenn es nach den Last-Minute-Erfolgen über Düsseldorf (1:0) und in Aue (3:2) einen frühzeitigeren Sieg geben würde.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.