07. August 2022 / 11:51 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Livecenter mit dem FC St. Pauli, Holstein Kiel und Darmstadt 98

Zweitliga-Konferenz im Livecenter mit dem FC St. Pauli, Holstein Kiel und Darmstadt 98

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Livecenter: Leart Paqarada und St. Pauli sind in Kaiserslautern gefordert.
Im Livecenter: Leart Paqarada und St. Pauli sind in Kaiserslautern gefordert. © IMAGO/Treese (Montage)
Anzeige

In der 2. Bundesliga sind am Sonntag die drei Aufsteiger gefordert: Der 1. FC Kaiserslautern empfängt St. Pauli, Magdeburg trifft auf Holstein Kiel und Eintracht Braunschweig spielt gegen Darmstadt 98 mit Ex-Trainer Thorsten Lieberknecht. Die Spiele in der Konferenz im SPORTBUZZER-Livecenter.

Vor dem Gastspiel beim 1. FC Kaiserslautern hat Trainer Timo Schultz vom FCSt. Pauli seinen Respekt vor dem erstarkten Aufsteiger bekundet. "Von der Intensität her wird das ein extremes Spiel, gerade vor der tollen Kulisse", sagte der 43-Jährige am Freitag mit Blick auf das Match in der 2. Bundesliga am Sonntag (13.30 Uhr, live mit WOW TV [Anzeige]) am Betzenberg. "Wir müssen uns da taktisch und mental top drauf einstellen. Die Mannschaft ist physisch stark, steht kompakt und kommt eher über Balleroberungen", meinte der Ex-Profi über die Stärken der Pfälzer.

Anzeige

Ebenfalls mit großem Respekt tritt Holstein Kiel beim zweiten Aufsteiger 1. FC Magdeburg an: "Die Magdeburger haben den Ansatz, dass sie Fußball spielen wollen. Egal, ob es gegen einen Gegner aus der 1., 2. oder 3. Liga geht", sagte Trainer Marcel Rapp. Nach zwei Unentschieden in der Liga und dem Pokal-K.o. im Elfmeterschießen beim SV Waldhof Mannheim erwartet er eine Leistungssteigerung seines Teams. "Wir müssen besser als zuletzt die Umschaltmomente nutzen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir aus Magdeburg etwas mitnehmen werden." Im dritten Spiel am Sonntag spielt der dritte Aufsteiger Eintracht Braunschweig gegen Darmstadt 98.

Zum zweiten Mal nach seinem bitteren Abschied vor vier Jahren kehrt Torsten Lieberknecht am Sonntag als Gegner nach Braunschweig zurück. Nach vier Jahren als Eintracht-Spieler trainierte der 49-Jährige die Niedersachsen von 2008 bis 2018, führte sie von der 3. Liga bis in die Bundesliga, musste dann aber nur einen Tag nach dem Zweitliga-Abstieg 2018 gehen. Seit 2021 ist er Trainer des nächsten Gegners Darmstadt 98. "Ich weiß, dass ich da ein gerngesehener Gast bin. Aber jetzt komme ich als Gegner. Da spielen die Vergangenheit und die Romantik weniger eine Rolle", sagte Lieberknecht vor dem Duell.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.