27. Januar 2021 / 22:27 Uhr

2. Liga kompakt: Paderborn bremst Holstein Kiel aus – Hannover und Nürnberg kassieren bittere Pleiten

2. Liga kompakt: Paderborn bremst Holstein Kiel aus – Hannover und Nürnberg kassieren bittere Pleiten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Chris Führich erzielt das frühe 1:0 für Paderborn gegen Kiel, während Hannovers Kingsley Schindler (kl. Foto) ein Eigentor unterläuft.
Chris Führich erzielt das frühe 1:0 für Paderborn gegen Kiel, während Hannovers Kingsley Schindler (kl. Foto) ein Eigentor unterläuft. © Getty Images/Montage
Anzeige

Holstein Kiel bleibt in der 2. Bundesliga auf dem Relegationsplatz, hat mit dem Unentschieden in Paderborn aber einen Sieg verpasst. Hannover 96 kassierte eine Niederlage in Karlsruhe, während Nürnberg gegen Regensburg verlor.

Anzeige

SC Paderborn - Holstein Kiel 1:1 (1:1)

Mit dem Punktgewinn beim Tabellenneunten SC Paderborn bleibt Holstein Kiel auf dem Relegationsplatz drei - das 1:1 (1:1) in der Benteler-Arena ist im Kampf um die Aufstiegsränge dennoch insgesamt zu wenig. Der SCP erwischte einen Start nach Maß, schon in der zweiten Minute lag der Ball im Tor der Kieler, nachdem Chris Führich von einem Ballverlust von Jonas Meffert profitieren und nach einem Zusammenspiel mit Sven Michel das 1:0 erzielen konnte. Holstein brauchte eine Weile, um Fuß zu fassen. Ein Standard war der Brustlöser: Einen Freistoß von Jannik Dehm machte Paderborn-Keeper Leopold Zingerle nicht richtig fest - Marco Komenda staubte ab (15.). Die Partie konnte das Tempo der Anfangsminuten nicht halten, erst im zweiten Durchgang passierte wieder Erwähnenswertes: Holsteins Niklas Hauptmann verpasste aus glänzender Position das Tor (53.), auf der Gegenseite scheiterte Christopher Antwi-Adjej (57.) an Kiel-Keeper Ioannis Gelios.

Anzeige

Karlsruher SC - Hannover 96 1:0 (0:0)

Hannover 96 verpasst es, aus den Patzern der Spitzenklubs aus Hamburg, Düsseldorf oder Kiel Kapital zu schlagen und rutscht nach der 0:1 (0:0)-Niederlage beim Karlsruher SC auf den achten Platz ab, während sich der KSC an den Niedersachsen vorbei auf Rang sechs verbessert. Dabei hatte 96 insgesamt mehr vom Spiel und durch den formstarken Genki Haraguchi die erste Möglichkeit, der Ball ging jedoch neben das Karlsruher Tor (7.) - genau wie sein Schlenzer drei Minuten später. Die Partie verflachte rund um die Halbzeitpause. Nach einer Stunde wieder Chancen, erst köpfte Daniel Gordon für den KSC vorbei (54.), dann hielt der starke Karlsruhe-Keeper Marius Gersbeck gegen Marvin Ducksch (58.) das Remis fest. Die Badener durften wenig später das 1:0 bejubeln: Einen Eckball von Philipp Heise köpfte Schindler unfreiwillig ins eigene Tor (65.). Hannover hatte die Möglichkeit zur sofortigen Antwort, Ducksch schoss einen Freistoß allerdings genau in die Mauer (67.). Joker Hendrik Weydandt vergab völlig frei vor Gersbeck den möglichen Ausgleich, der stark parierte (80.). Auf der anderen Seite hielt Michael Esser gegen Philipp Hofmann (83.).

Mehr vom SPORTBUZZER

1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg 0:1 (0:0)

Im unteren Tabellen-Mittelfeld hat Jahn Regensburg dem 1. FC Nürnberg eine weitere bittere Niederlage zugefügt und die Abstiegssorgen der in diesem Kalenderjahr noch sieglosen Franken mit dem 1:0 (0:0) verschärft. Nach einer weitgehend ereignislosen ersten Halbzeit hatte FCN-Profi Johannes Geis nach der Pause die Riesen-Chance, der frühere Schalker setzte einen Freistoß allerdings an das Lattenkreuz (61.). Als alles nach einer Punkteteilung aussah, schockte Andreas Albers Nürnberg mit seinem Kopfball-Tor nach einer Flanke von Albion Vrenezi (88.). Nürnberg
rutschte nach der bereits achten Niederlage im 18. Spiel auf den 14. Platz ab, der Jahn zog an den Gastgebern vorbei auf den elften Rang und landete einen Big Point im Abstiegskampf.