09. April 2022 / 15:30 Uhr

2. Liga kompakt: Schalke springt an die Spitze - Kein Sieger im Topspiel zwischen St. Pauli und Werder

2. Liga kompakt: Schalke springt an die Spitze - Kein Sieger im Topspiel zwischen St. Pauli und Werder

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Schalke siegt gegen Heidenheim. St. Pauli und Werder liefern sich einen packenden Fight.
Schalke siegt gegen Heidenheim. St. Pauli und Werder liefern sich einen packenden Fight. © IMAGO/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Der FC St. Pauli und Werder Bremen nehmen sich im Topspiel der 2. Bundesliga die Punkte gegenseitig weg und trennen sich mit einem Remis. Lachender Dritter ist der FC Schalke 04, der durch einen Sieg gegen Heidenheim an die Spitze springt. Hannover schießt Aue weiter in Richtung Liga drei.

FC St. Pauli - Werder Bremen 1:1 (1:0)

Kein Sieger im Topspiel der 2. Bundesliga: Der FC St. Pauli und Werder Bremen mussten sich am Samstag im direkten Duell zweier heißer Aufstiegsanwärter mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Daniel-Kofi Kyereh brachte die Hausherren, die zuletzt bei der Pleite gegen Hansa Rostock (0:1) einen Dämpfer erlitten hatten, kurz vor dem Seitenwechsel zunächst auf Kurs (43.). Werder lief in der Folge jedoch zunehmend an – und belohnte sich. Niclas Füllkrug egalisierte nach Kopfball-Ablage von Romano Schmid aus kurzer Distanz (58.). Die Bremer bleiben damit zum zweiten Mal in Serie sieglos und rutschen einen Punkt vor St. Pauli vorerst auf Rang zwei ab. Darmstadt 98 kann das Tabellenbild an der Spitze mit einem Sieg am Abend beim 1. FC Nürnberg allerdings noch einmal durcheinanderwirbeln und sich ganz nach oben schieben.

Anzeige

FC Schalke 04 - 1. FC Heidenheim 3:0 (1:0)

Der FC Schalke 04 ist mindestens bis Samstagabend neuer Spitzenreiter. Die Mannschaft von Interimstrainer Mike Büskens setzte sich gegen den 1. FC Heidenheim mit 3:0 (1:0) durch und profitierte vom Remis der direkten Konkurrenz. Dominick Drexler brachte die Gelsenkirchener, die sich gegen couragiert auftretende Gäste zunächst schwer taten, nach einer guten halben Stunde per Kopf in Front (35.). Im zweiten Durchgang erhöhte Ko Itakura für effiziente Schalker auf 2:0 (52.). Der vermeintliche Anschluss der Gäste durch Christian Kühlwetter (63.) wurde nach vorheriger Abseitsposition zurückgenommen – am Erfolg des Gastgebers änderte sich nichts mehr, Simon Terodde erhöhte sogar noch auf 3:0 (90.+6). Durch den Sieg schiebt sich die Büskens-Elf auf Rang eins vor und liegt gleichauf mit Werder Bremen. Darmstadt 98 kann sich mit einem Sieg am Abend beim 1. FC Nürnberg allerdings an dem Duo vorbeischeiben. Heidenheim bleibt Siebter und verliert die Aufstiegsränge bei sieben Zählern Rückstand auf Relegationsplatz drei leicht aus den Augen.

Erzgebirge Aue - Hannover 96 1:3 (0:2)

Erzgebirge Aue taumelt weiter in Richtung Liga drei, Hannover 96 sammelte indes enorm wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die Niedersachsen gewannen im Erzgebirge mit 3:1 (2:0) und kletterten damit auf Rang 13 des Klassements. Julian Börner stellte die Weichen mit seinem frühen Treffer auf Sieg (3.). Angreifer Hendrik Weydandt legte rund 20 Minuten später nach. Sein Tor wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zunächst zurückgenommen, nach VAR-Überprüfung entschied Schiedsrichter Bacher jedoch auf einen regulären Treffer (23.). Hannover blieb gegen Aue bis zum Ende dominant und brachte den Sieg über die Ziellinie. Der Anschlusstreffer durch Nikola Trujic war zu wenig (54.), zumal Sebastian Kerk (75.) den alten Abstand wiederherstellte . Für die Hausherren dürfte bei neun Zählern hinter Relegationsplatz 16 auch die letzte Hoffnung auf die Rettung langsam aber sicher schwinden. Hannover hat dagegen vorerst sieben Punkte Luft auf die Abstiegszone.