30. April 2021 / 14:39 Uhr

20 Meter Mut für den DFB-Pokal: Sportfreunde basteln Banner für RB Leipzig

20 Meter Mut für den DFB-Pokal: Sportfreunde basteln Banner für RB Leipzig

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
Mit einem 20 Meter langen Banner gaben die Sportfreunde der Mannschaft von RB Leipzig eine Extraportion Motivation auf den Weg nach Bremen mit.
Mit einem 20 Meter langen Banner gaben die Sportfreunde der Mannschaft von RB Leipzig eine Extraportion Motivation auf den Weg nach Bremen mit. © privat
Anzeige

Mit den angekündigten personellen Umbrüchen bei RB Leipzig ist auch viel Unruhe in den Verein geraten. Und das ausgerechnet vor dem Halbfinale im DFB-Pokal beim SV Werder Bremen. Die Sportfreunde Leipzig gaben dem Team deshalb am Freitag eine ganz besondere Botschaft mit auf den Weg in die Hansestadt.

Leipzig. Es sind noch knapp acht Stunden vor Anpfiff des Pokal-Halbfinales in Bremen (20.30 Uhr/ARD und Sky), als RB Leipzig am Freitag mit dem Mannschaftsbus vom Cottaweg in Richtung Flughafen aufbricht, um zum nächsten Gegner zu fliegen. Als die Fahrzeuge vom Trainingsgelände auf die Straße einbiegen werden sie schon von Mitgliedern des OFC Sportfreunde erwartet. Nach einer turbulenten Woche mit dem Abgang von Sportdirektor Markus Krösche und der Wechsel-Ankündigung von Trainer Julian Nagelsmann wollen die Anhänger ihrem Team vor dem so wichtigen Spiel am Abend noch einmal den Rücken stärken.

Anzeige

Fanliebe übersteht jeden Sturm

Am Cottaweg haben sie gut sichtbar ein 20 Meter langes Banner angebracht, damit Spieler, Trainer und Betreuer beim Vorbeifahren ihre Botschaft mitnehmen können. „Egal, wer kommt, egal, wer geht – Fanliebe ist, was jeden Sturm übersteht!!! Holt uns den Pott!“, steht darauf. Das Banner fertigten einige der Sportfreunde bereits am Donnerstagabend. Besonders wichtig bei der Bastelstunde im Freien: Corona-Schutzmaßnahmen befolgen. Deshalb konnten nur wenige OFC-Mitglieder am Banner mitwirken.

Mit Pinsel und Farbwalze: Die Sportfreunde Leipzig basteln ein Banner für die Mannschaft von RB Leipzig.
Mit Pinsel und Farbwalze: Die Sportfreunde Leipzig basteln ein Banner für die Mannschaft von RB Leipzig. ©

„Wir wollten der Mannschaft ein Zeichen geben, dass wir verstehen, dass sie es mit den Veränderungen auch nicht leicht haben“, erklärt Grit Kleindienst, Medienbeauftragte der Sportfreunde. „Es ist sehr viel Unruhe in der Mannschaft, denke ich“, so Kleindienst weiter. „Sie haben sich aber im gesamten vergangenen Jahr für uns richtig abgerackert, die ganzen zwei Spielzeiten hintereinander. Deshalb wäre es schade, wenn sie sich durch diese Unruhen aus der Fassung bringen lassen würden und die Chance verpassen, den Pokal zu gewinnen.“

Fans wollen Konstante bleiben

Der Wechsel von Julian Nagelsmann zum FC Bayern werde auch bei den Sportfreunden kontrovers diskutiert, berichtet die Medienbeauftragte. „Die einen gönnen ihm den Wechsel, die anderen sind sauer. Aber wir wollten uns nicht darauf fokussieren, sondern die Mannschaft unterstützen. Denn eine Konstante gibt es in ihrem Leben und das sind wir, die Fans. Als kleinen Motivationsschub wollten wir ihnen diese Botschaft auf den Weg mitgeben.“

Da ein großer Auflauf aufgrund der Pandemie nicht möglich war, brachten nur einige wenige Vertreter des Fanclubs das Banner am Cottaweg an. „Der Bus ist vorbeigefahren und hat Lichthupe gegeben“, so Kleindienst. Sie selbst konnte berufsbedingt nicht dabei sein. „Die Fanbetreuung hat uns besucht und sich sehr über das Banner gefreut.“ Auch Ulrich Wolter, Director Operations bei RB, sei vorbeigekommen und habe die Aktion gelobt. „Es ist wahrgenommen worden und wir haben uns sehr gefreut, dass sie reagiert haben. Jetzt gilt es, den nächsten Schritt in Richtung Pott zu machen.“