28. Mai 2020 / 20:44 Uhr

22 plus 3 - das ist die Formel des VfB Lübeck für die 3. Liga

22 plus 3 - das ist die Formel des VfB Lübeck für die 3. Liga

Jürgen Rönnau
Lübecker Nachrichten
Wer bleibt, wer geht? Noch sind nicht alle Entscheidungen getroffen.
Wer bleibt, wer geht? Noch sind nicht alle Entscheidungen getroffen. © Agentur 54°
Anzeige

Der neue Kader soll 25 Spieler umfassen - 13 Verträge sind fix - Bleibt Kapitän Halke an Bord?

Anzeige
Anzeige

Zweieinhalb Stunden saßen VfB-Trainer Rolf Landerl und Sportdirektor Rocco Leeser zusammen, diskutierten letzte Personalien für den Kader des Drittliga-Aufsteigers. Landerl verabschiedete sich dann in den Urlaub nach Österreich, Leeser machte sich an die Arbeit. 22 plus drei heißt seine Formel für das VfB-Team 20/21 – mit 22 Feldspielern und drei Torhütern will der VfB in die neue Ära starten. „Es wird keinen großen Umbruch geben“, sagt Leeser. „Wir haben eine starke Mannschaft, der wir vertrauen. Punktuell werden wir natürlich noch etwas tun.“

Gommert hat Drittligavertrag - bleiben alle drei Keeper?

Auf der Torhüterposition muss das nicht zwingend der Fall sein. Lukas Raeder, seit dem Pokalspiel gegen Pauli am 11. August 2019 die Nummer eins im VfB-Tor ist, hat noch einen laufenden Vertrag bis 2021, der von Benjamin Gommert hat sich durch den Aufstieg automatisch ebenfalls bis Ende Juni 2021 verlängert. Gut möglich, dass auch Malte Schuchardt gehalten wird, denn mit seinen 21 Jahren erfüllt er ein wichtiges Kriterium: alle Drittligisten müssen mindestens vier U23-Spieler im Kader nachweisen.

Elf Feldspieler sind fix für 2020/21

Bei den Feldspielern gibt es bisher elf feste Größen für die 3. Liga. Tommy Grupe, Ryan Malone, Sven Mende, Morten Rüdiger, Florian Riedel, Nicolas Hebisch, Tim Weißmann, Sören Lippert und Jamie Shalom sind vom alten Team dabei, Mirko Boland (Adelaide United) und Thorben Deters (Lüneburger SK) kommen neu hinzu. Youngster Lukas Will hat zwar ebenfalls noch einen Vertrag an der Lohmühle bis 2021, es gilt jedoch als unwahrscheinlich, dass er zum Drittligakader gehören wird.

Mehr vom VfB Lübeck

Der Kampf um die "Big Five"

Ganz anders sieht das bei den „Big Five“ aus, bei fünf Stammspielern, mit denen Leeser intensiv spricht – teilweise schon seit Wochen. Das sind allen voran Topgoalgetter Ahmet Arslan, Yannick Deichmann, Marvin Thiel, Patrick Hobsch und Kapitän Daniel Halke. „Auch wenn vielleicht schon kolportiert wird, dass einer der Jungs bereits bei uns verlängert hat, dann ist das nicht richtig“, sagt der Sportdirektor. „Es gibt – Stand heute – keine rechtskräftigen Verträge, wer ’was anderes sagt, der lügt und will vielleicht nur Stimmung machen.“

Hängt "Amateur" Halke noch eine Saison dran?

Einen Spezialfall stellt Halke da. Er ist der einzige „Amateur“ unter Profis, geht noch einem Fulltimejob bei Büromöbler Palmberg in Schönberg nach. Ob der Spagat zwischen Job und 3. Liga gelingen kann, wird gerade ausgelotet. Und wie geht es für andere weiter, wie Dongsu Kim, Kresimir Matovina oder Fabio Parduhn zum Beispiel? Leeser: „Das besprechen wir in Ruhe mit den Jungs.“ Sicher ist: es wird Abgänge geben an der Lohmühle – und vielleicht schon kurzfristig weitere Neuzugänge.