14. Januar 2022 / 20:59 Uhr

23:27! A-Jugend des SC DHfK Leipzig verliert Spitzenspiel gegen Füchse Berlin

23:27! A-Jugend des SC DHfK Leipzig verliert Spitzenspiel gegen Füchse Berlin

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
Nils Zimmermann (li.) und der SC DHfK Leipzig mussten sich den Berlinern geschlagen geben.
Nils Zimmermann (li.) und der SC DHfK Leipzig mussten sich den Berlinern geschlagen geben. © Christian Modla
Anzeige

Der Tabellenführer bleibt ohne Niederlage: Im Spitzenspiel musste sich der Handball-Nachwuchs des SC DHfK den Talenten aus dem Berliner Fuchsbau geschlagen geben.

Leipzig. Mehr Spitzenspiel geht aktuell nicht im Nachwuchs-Bundesliga-Handball: Der Hauptrunden-Tabellenzweite SC DHfK und Spitzenreiter Füchse Berlin lieferten sich am Freitag ein temporeiches, körperbetontes Match und schenkten sich nichts. Am Ende hieß es 23:27 (12:14) - die Sachsen mussten die Überlegenheit der mit zahlreichen Schüler-Weltmeistern gespickten Mannschaft aus der Hauptstadt anerkennen. Damit behalten die Füchse mit 16:0 Punkten ihre weiße Weste. Die Leipziger, die bereits das Hinspiel mit drei Toren verloren hatten, haben nun 10:4 Zähler.

Anzeige

Die 40 Besucher in der kleinen Arena sorgten mit Trommeln für Stimmung und auch 300 Zuschauer auf dem Youtube-Kanal des SC DHfK kamen auf ihre Kosten. Sie sahen in der Anfangsphase eine 6:4-Führung der Gastgeber und anschließend ein Spiel auf Augenhöhe.

Mehr zum Sport

Doch kurz vor und vor allem kurz nach der Pause setzten sich die Berliner jeweils mit drei Toren ab. Der SC DHfK befand sich nun ständig in Zugzwang und verbrauchte viel Kraft für die Aufholjagd. Zwar gelang den Grün-Weißen um das überragende Rückraum-Talent Paul Bones (zehn Tore !) noch einige Male der Ausgleich, doch zahlreiche vergebene Chancen und zu viele Strafminuten (16:6) brachten die Gäste immer wieder in Vorhand. Der starke Berliner Nachwuchs war von allen Positionen gefährlich und profitierte von einem Torhüter-Plus.