18. September 2020 / 21:49 Uhr

25:24 - SC DHfK Leipzig gewinnt Spielo-Cup-Halbfinale gegen Lübbecke

25:24 - SC DHfK Leipzig gewinnt Spielo-Cup-Halbfinale gegen Lübbecke

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
JU4_0360
Torgarant der Leipziger: Lukas Krzikalla. © Rainer Justen
Anzeige

Der SC DHfK Leipzig hat beim Spielo-Cup das Halbfinale gegen den Turnierausrichter TuS Lübbecke gewonnen (25:24). Die Grün-Weißen dominierten die erste Hälfte ganz klar. Doch der Gastgeber TuS kam in der Halbzeit zwei der Haber-Sieben gefährlich nah.

Anzeige

Lübbecke. Beim Spielo-Cup in Lübbecke haben die Handballer des SC DHfK Leipzig am Freitagabend Gastgeber TuS N-Lübbecke im Halbfinale 25:24 (15:9) bezwungen.Im Endspiel treffen die Sachsen auf GWD Minden.

Coach André Haber war mit dem Start in beide Halbzeiten zufrieden: „Wir sind mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen.“ Er kritisierte aber, dass die Qualität in der Deckung und beim Angriffsspiel nachgelassen habe. „Es war nicht notwendig, dass das Spiel noch mal so knapp wird. Aber ich bin froh, dass wir im Finale stehen.“

Mehr zu SC DHfK Leipzig

Gute Nachrichten gab es für den Leipziger Rückraum: Der Ex-Lübbecker Niclas Pieczkowski war nach kurzer Verletzungspause wieder von der Partie. Und: „Oldie“ und DHfK-Sportkoordinator Philipp Müller gab sein Comeback auf der Platte.

Erste Standortbestimmung

Die Leipziger absolvierten die erste Hälfte souverän, spielten temporeich nach vorn und waren den Hausherren weit überlegen. Der erste Treffer für den Zweitliga-Gegner TuS fiel erst in der sechsten Minute. Lübbecke konnte nicht gegen die Leipziger bestehen. Mit einer Führung von sechs Toren verabschiedete sich die Haber-Sieben in die Pause (15:9).

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit spielten die Grün-Weißen locker von der Uhr, agierten aber zunehmend unkonzentriert. Fehler im Angriff und Fehlwürfe ließen den TuS in der 41. Minute bis auf zwei Tore herankommen (17:19). Die Leipziger konnten sich nicht nochmal entscheidend absetzen, da der Gastgeber noch etwas reißen wollte. Der kam fünfmal dem Ausgleich gefährlich nah. Der Bundesligist dominierte letztendlich die Begegnung und ging mit 25:24 Toren von der Platte. Bester Werfer im Duell war Lukas Krzikalla mit zehn Treffern.

Die Leipziger Truppe erkämpfte sich einen wichtigen Sieg, da die Testpartien gegen den HC Erlangen und HSC Coburg am vergangenen Wochenende kurzfristig entfielen. In Vorbereitung auf den anstehenden Saisonauftakt am 1. Oktober bietet der Spielo-Cup den Vereinen eine erste Standortbestimmung.

Reportage: „Alles Auf Anfang“

Knappe Kiste: Das zweite Vorbereitungsduell gewann GWD Minden mit 29:28 gegen den Bergischen HC. Nach den Vorrundenspielen folgt das Finale. Die Leipziger spielen am Samstag gegen den Bundesliga-Kontrahenten Minden um den Titel „Spielo-Cup-Sieger“. Anwurf ist 19 Uhr.

Die Partie um Platz drei wird 17 Uhr zwischen dem Bergischen HC und dem TuS Lübbecke ausgetragen. Brisant: beide Teams genießen derzeit Heimrecht am Austragungsort. Die Kempa Halle in Minden ist gesperrt – die Mannschaft spielt seitdem beim Lokalkonkurrenten Lübbecke.

Am Samstag gibt es ein weiteres Highlight: Exklusive Einblicke in die Saisonvorbereitung. Sachsen Fernsehen hat die DHfK-Handballer im Trainingslager besucht. Die Exklusiv-Reportage „Alles Auf Anfang“ läuft 19.30 Uhr und 21.30 Uhr im TV, Web und der Sachsen Fernsehen App.