03. April 2022 / 20:35 Uhr

25-Meter-Traumfreistoß von Reinelt, und neun Tore von Clauen/Soßmar

25-Meter-Traumfreistoß von Reinelt, und neun Tore von Clauen/Soßmar

Sönke Rathje
Peiner Allgemeine Zeitung
Bültens Christopher Reinelt (links) im Zweikampf mit dem Edemissener Maximilian Varrelmann. Reinelt traf zweimal beim 5:1-Sieg.
Bültens Christopher Reinelt (links) im Zweikampf mit dem Edemissener Maximilian Varrelmann. Reinelt traf zweimal beim 5:1-Sieg. © Massel
Anzeige

Zwei Tore schoss Bültens Christopher Reinelt beim 5:1-Sieg über den TSV Edemissen II. Eines davon aus 25 Metern per Freistoß in den Winkel. Ein noch höherer Sieg gelang in derselben Staffel der 1. Fußball-Kreisklasse dem TSV Clauen/Soßmar. In Wedtlenstedt gewann er 9:0.

In Fußball-Staffel A der 1. Kreisklasse übernahm der TSV Wipshausen dank eines 4:0-Erfolgs die Tabellenspitze von Marathon Peine, deren Heimspiel kurzfristig ausfallen musste.

Anzeige

In Staffel B machte Clauen/Soßmar beim 9:0-Erfolg in Wedtlenstedt im Aufstiegsrennen in Sachen Torverhältnis auf die spielfreien Woltwiescher ordentlich Boden gut.

Mehr vom Peiner Fußball

Staffel A

Pfeil Broistedt II - Teutonia Groß Lafferde II 1:3 (1:1). Die Pfeile traten mit tatkräftiger Unterstützung ihrer A-Jugend an. „Ein ganz großer Dank an die Jungs, ohne sie hätten wir gar kein Team zusammen bekommen – für viele war es ihr erstes Herrenspiel und das haben sie richtig Klasse gemacht“, lobte Broistedts Co-Trainer André Kieseheier. „Wir waren von Beginn an gut in der Partie und hatten einige gute offensive Aktionen aus denen auch das 1:0 folgte.“

Im zweiten Durchgang verletzte sich jedoch Pfeile-Keeper Basar Yeter und musste durch einen Stürmer ersetzt werden. „Die sich dadurch ergebenden Unsicherheiten, nutzten die Gäste dann leider zum Sieg, ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen.“

Anzeige

Tore: 1:0 Hampel (11.), 1:1 Schmidt (40.), 1:2 Zobjack (62.), 1:3 Riedel (90.).

TSV Wipshausen – SG Adenstedt 4:0 (1:0). Gästecoach Markus Winkler sah eine verdiente, aber zu hohe Niederlage seines Teams. „Im ersten Durchgang haben wir gut gestanden und das 0:1 durch einen Stellungsfehler hergeschenkt“, ärgerte sich Winkler. Im zweiten Durchgang folgte auf ein Eigentor der SGA das schnelle 0:3 aus Gästesicht. „Danach war die Messe gelesen, allerdings kam von beiden Teams auch nicht mehr viel bis auf einen letzten guten Angriff des TSV zum Endstand.“

Tore: 1:0 Filbrandt (21.), 2:0 Eigentor (58.), 3:0 Trappe (66.), 4:0 Kleeschätzky (85.).

Staffel B

SG Rosenthal/Schwicheldt - SSV Plockhorst 1:4 (1:2). Spät, aber verdient machten die Gäste in Person von Jonas Zemke (80.,90.) den Sack zu. „Wir waren das bessere Team und hatten mehr Spielanteile, wir haben den Ball gut laufen lassen und bis auf den Konter zum 1:1 nicht viel zugelassen“, sagte SSV-Coach Lukas Schulze. Einzig mit der Chancenauswertung war der Plockhorster nicht zufrieden: „Wir haben zu viel liegen gelassen, das Ergebnis hätte auch höher ausfallen können.“

Tore: 1:0 Freiknecht (9.), 1:1 Thater (27.), 2:1 Seidel (36., Foulelfmeter), 3:1, 4:1 Zemke (80.,90.).

MTV Wedtlenstedt - TSV Clauen/Soßmar 0:9 (0:4). Der MTV trat bereits stark ersatzgeschwächt an und musste neben einer frühen Verletzung auch noch eine Rote Karte in der ersten Halbzeit hinnehmen. „Wenn du dann mit einem Mann weniger mit 0:4 und keiner Wechselmöglichkeit in die zweite Halbzeit gehst, dann ist da nicht mehr viel zu machen, zumal Clauen gut gespielt hat“, berichtete MTV-Trainer Marco di Nunno. „Ich hoffe, dass die Coronafälle jetzt weniger werden und die Verletzten bald zurückkommen, dann können wir auch wieder besser dagegen halten.“

Tore: 0:1 Eigentor (8.), 0:2 Müller (22.), 0:3 Rösemann (42), 0:4 Müller (45.), 0:5 Kuhnt (55.), 0:6 Druschba (65.), 0:7 Frenzel (70.), 0:8 Rehwagen (78.), 0:9 Druschba (83.).

BSC Bülten – TSV Edemissen II 5:1 (3:1). Einstand nach Maß für Nurredin Toprakli, der in seinem Debüt für Bülten nach einem starken Spiel mit einem Kopfballtreffer den 5:1-Endstand markierte. „Das war die perfekte Antwort auf das 0:6 in der Vorwoche“, freute sich Mannschaftsprecher Kai Ulbrich über den Auftritt seiner Mannschaft. „Wir waren komplett überlegen und haben uns nach dem Rückstand nicht unterkriegen lassen – auch dank eines Traumfreistoßes von Christopher Reinelt aus 25 Metern in den Winkel.“ Im zweiten Durchgang verflachte die Partie ein wenig und der BSC hatte einige Male Alu-Pech, „das Ergebnis hätte daher auch höher ausfallen können.“

Tore: 0:1 Gail (22.), 1:1 Bäthge (26.), 2:1, 3:1 Reinelt (32.,43.), 4:1 S. Eroglu (73.), 5:1 N. Toprakli (89.).

Von Sönke Rathje

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.