28. Dezember 2019 / 11:57 Uhr

25 Teams spielen an vier Tagen um den Volksbank-Pokal

25 Teams spielen an vier Tagen um den Volksbank-Pokal

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Szene vom letzten Volksbank-Pokal: Die Heikendorfer Patrick Johannsen (li.), Alexander Rex (Nr. 16) und Tim Mordhorst (re.) feiern Torhüter Thomas Bohrmann nach dem final gehaltenen Neunmeter im Finale.
Szene vom letzten Volksbank-Pokal: Die Heikendorfer Patrick Johannsen (li.), Alexander Rex (Nr. 16) und Tim Mordhorst (re.) feiern Torhüter Thomas Bohrmann nach dem final gehaltenen Neunmeter im Finale. © Andre Haase
Anzeige

Wer nach den Weihnachtsfeiertagen Lust auf Hallenfußball verspürt, der könnte beim 34. Kieler-Volksbank-Pokal durchaus auf seine Kosten kommen, schließlich haben etliche Teams aus der Region dieser Veranstaltung ihre Zusage erteilt.

Anzeige
Anzeige

Auch in diesem Jahr steigt das bekannte Traditionsturnier vom 27.12 an bis zum 30.12 in der Gemeinde-Sporthalle in Heikendorf. Zum Teilnehmerfeld zählen neben Oberligist Inter Türkspor Kiel auch zahlreiche Landes-, Verbands- und Kreisligisten sowie auch Mannschaften aus der Kreisklasse B.

An den ersten drei Turniertagen werden zunächst die Teams ermittelt, die sich für die Zwischenrunde qualifizieren. Diese wird am 30.12 ausgetragen und sich zusammensetzen aus den drei besten Teams der Gruppen A und D sowie den Siegern der beiden Gruppen B und C. Die Zweitplazierten der Gruppen B und C ermitteln in einem Entscheidungspiel den letzten noch freien Platz für die Zwischenrunde. Für diese bereits qualifiziert ist die erste Herrenmannschaft des Heikendorfer SV, da diese das Turnier im Vorjahr gewinnen konnte und daher gesetzt ist. Im Halbfinale stehen sich dann die Erst-und Zweitplatzierten beider Zwischenrunden-Gruppen gegenüber und ermitteln die Endspielpaarung.

Ergebnisse aus Gruppe A: Heikendorfer SV U19 - SV Probsteierhagen 0:3, NDTSV Holsatia Kiel - VfR Laboe 0:5, Inter Türkspor Kiel II - FC Kilia Kiel 1:2, SV Probsteierhagen - SV Grün-Weiß Siebenbäumen 1:5, VfR Laboe - Heikendorfer SV U19 1:0, Inter Türkspor Kiel II - NDTSV Holsatia KIel 5:2, SV Grün-Weiß Siebenbäumen - FC Kilia Kiel 3:1, VfR Laboe - SV Probsteierhagen 3:1, Heikendorfer SV U19 - Inter Türkspor Kiel II 1:6, NDTSV Holsatia Kiel - SV Grün-Weiß Siebenbäumen 2:6, SV Probsteierhagen - FC KIlia Kiel 1:4, Inter Türkspor Kiel II - VfR Laboe 2:3, SV Grün-Weiß Siebenbäumen - Heikendorfer SV U19 8:1, FC KIlia Kiell - NDTSV Holsatia Kiel 4:2, Inter Türkspor Kiel II - SV Probsteierhagen 5:2, SV Grün-Weiß Siebenbäumen - VfR Laboe 5:1, Heikendorfer SV U19 - FC Kilia Kiel 0:5, SV Probsteierhagen - NDTSV Holsatia Kiel 1:4, Inter Türkspor Kiel - SV Grün-Weiß Siebenbäumen 1:6, VfR Laboe - FC Kilia Kiel 3:3, NDTSV Holsatia Kiel - Heikendorfer SV U19 2:3.

Tabelle Gruppe A: 1. SV Grün-Weiß Siebenbäumen, 33:7 Tore, 18 Punkte, 2. FC KIlia Kiel, 19:10 Tore, 13 Punkte, 3. VfR Laboe, 16:11 Tore, 13 Punkte, 4. Inter Türkspor Kiel II, 20:16 Tore, 9 Punkte, 5. NDTSV Holsatia Kiel, 12:24 Tore, 3 Punkte, 6. SV Probsteierhagen, 9:21 Tore, 3 Punkte, 7. Heikendorfer SV U19, 5:25 Tore, 3 Punkte.

Damit konnten sich Grün-Weiß Siebenbäumen, der FC Kilia Kiel und der VfR Laboe für die Zwischenrunde qualifizieren.

Mehr Fußball aus der Region

Kreishallenmeisterschaften des KFV Holstein am 21.12.2019

6- Meter-Schießen um den 3. Platz zwischen dem TSV Plön und dem SV Fortuna Bösdorf. Zur Galerie
6- Meter-Schießen um den 3. Platz zwischen dem TSV Plön und dem SV Fortuna Bösdorf. ©

Gruppe B (28.12, 15 Uhr): Gettorfer SC, Probsteier SG 2012, SV Fortuna Bösdorf, MED SV Kiel, Heikendorfer SV II.

Gruppe C (28.12, 15 Uhr): Preetzer TSV, SVE Comet Kiel, Wiker SV, Rojava Kiel, Rendsburger TSV.

Gruppe D (29.12, 13 Uhr): Inter Türkspor Kiel, SpVg Eidertal Molfsee, SSG Rot-Schwarz Kiel, 1. FC Schinkel, TSV Melsdorf, ETSV Eintracht Kiel, Schiedsrichterauswahl KFV Kiel.