14. April 2019 / 17:49 Uhr

27:23 gegen Mainz - HCL feiert 19. Sieg im 20. Spiel

27:23 gegen Mainz - HCL feiert 19. Sieg im 20. Spiel

lvz
Leipziger Volkszeitung
HCL-Coach Jacob Dietrich.
HCL-Coach Jacob Dietrich. © Christian Modla
Anzeige

Nach einer perfekten ersten Halbzeit ließen es die Leipzigerinnen ruhiger angehen, gewannen jedoch letztlich ungefährdet.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Wenige Tage, nachdem der sichere Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga offiziell vom Verband bestätigt wurde, haben die Frauen des HC Leipzig ihre Siegesserie fortgesetzt. Gegen die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 zeigten die Leipzigerinnen sicher nicht ihr bestes Spiel. Nach einer perfekten ersten Halbzeit samt 19:7-Führung ließ es das Team von Trainer Jacob Dietrich etwas ruhiger angehen, gewann aber am Sonntag letztlich ungefährdet 27:23.

Lucie-Marie Kretzschmar beste Werferin

Für die Gastgeberinnen war es in der 3. Liga Ost der 19. Sieg im 20. Saisonspiel. Ostersonntag geht es zum Tabellenzweiten Kleenheim, ehe am 1. Mai nach dem letzten Heimspiel die Siegerehrung und Meisterfeier stattfindet. In ihrem drittletzten Spiel für den HCL war Lucie-Marie Kretzschmar mit sieben Toren die beste Werferin. Die 18-jährige Tochter von Handball-Ikone Stefan Kretzschmar wechselt im Sommer nach Neckarsulm, der Erstligist befindet sich noch in Abstiegsgefahr. Pauline Uhlmann steuerte am Sonntag sechs Tore bei.

SC Markranstädt mit Unentschieden

Im vorletzten Heimspiel der Drittliga-Saison sah es lange auch gut aus für die Handballerinnen des SC Markranstädt. Sie führten zur Pause gegen den Tabellenzweiten Kleenheim 12:9 und waren drauf und dran, selbst Rang zwei zu erobern. Am Ende waren die Piranhas froh, beim 23:23 einen Punkt gerettet zu haben. Vor allem Torhüterin Wiebke Detjen verdiente sich anfangs den Sonderapplaus der 163 Zuschauer. In Hälfte zwei drehten die Gäste, die ohne die 105-fache Torschützin Katharina Wagner angereist waren, auf und zogen auf 23:19 davon. In den letzten neun Minuten kippte die Partie erneut. Kleenheim agierte wie das Kaninchen vor der Schlange, die Piranhas warfen alles in die Waagschale. Die reguläre Spielzeit war gerade abgelaufen, als SCM-Rückraum-Shooterin Henriette Dreier einen direkten Freiwurf verwandelte. Nun bebte das Sportcenter. Trainerin Ina Schaarschmidt: „Großes Kompliment an mein Team. Wir haben uns super zurückgekämpft.“

Gute Nachricht für HCL bereits am Freitag

Die gute Nachricht für Leipzigs Drittliga-Handballer kam schon am Freitagabend: Der HSC Coburg II hatte daheim gegen den souveränen Spitzenreiter ThSV Eisenach 22:31 verloren. Damit war der Klassenerhalt für die U23-Spielgemeinschaft LVB/DHfK nach einer tollen Aufholjagd in der Rückrunde gesichert. Am Sonnabend waren die Leipziger vor 220 Zuschauern drauf und dran, gegen Leutershausen zwei Punkte draufzupacken. Doch nach einer souveränen 24:17-Führung riss in der Schlussviertelstunde der Spielfaden, am Ende sprang ein 30:30 (15:12) heraus.

Mehr zum HC Leipzig

Herausragender Spieler und Werfer der SG Leipzig II war Julius Meyer-Siebert, der vom Gegner nie gestellt werden konnte und zwölf Treffer markierte. „Es ist ärgerlich, dass uns der klare Vorsprung in der letzten Viertelstunde aus den Händen geglitten ist und wir den greifbaren Sieg verpasst haben“, sagte der 18 Jahre junge Rückraumspieler.

ANZEIGE: 50% auf Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt