12. August 2019 / 21:14 Uhr

28:23 gegen Aue – Empor setzt Achtungszeichen

28:23 gegen Aue – Empor setzt Achtungszeichen

Stefan Ehlers
Ostsee-Zeitung
Machte ein gutes Spiel: Ole Diringer vom HC Empor Rostock (am Ball), links Maximilian Schütze. .
Machte ein gutes Spiel: Ole Diringer vom HC Empor Rostock (am Ball), links Maximilian Schütze. . © FOTO: Sebastian Heger
Anzeige

Die Rostocker Handballer überzeugen im vorletzten Test gegen den Zweitligisten EHV Aue. Am Mittwoch folgt die Generalprobe gegen den TSV Altenholz. Saisonstart ist am 25. August gegen Aufsteiger HG Hamburg-Barmbek.

Anzeige
Anzeige

Die Formkurve beim HC Empor Rostock zeigt nach oben. Zwölf Tage vor dem Drittliga-Saisonauftakt gegen Aufsteiger HG Hamburg-Barmbek (25. August, Stadthalle) setzte die Mannschaft von Trainer Till Wiechers ein dickes Ausrufezeichen. Sie bezwang am Montagabend den Zweitligisten EHV Aue mit 28:23 (16:11).

Vor knapp 400 Zuschauern in der Fiete-Reder-Sporthalle begann Empor furios. Aufbauend auf eine starke Abwehr mit Maximilian Schütze und Dennis Mehler im Innenblock und einem glänzend aufgelegten Robert Wetzel im Tor zogen die Gastgeber schnell auf 7:2 (8.) davon. Der HCE spielte schnell und variabel. Erst eine Zeitstrafe gegen den starken Fabian Haasmann stoppte den Rostocker Angriffswirbel.

Die Gäste aus dem Erzgebirge, die wenige Tage zuvor Empors Pokal-Gegner Oranienburger HC mit 37:21 deklassiert hatten, kämpften sich zurück (10:10/21.). Wer dachte, der Zweitligist würde das Zepter übernehmen, sah sich getäuscht. Wiechers, der auf vier Spieler verzichten musste, nahm eine Auszeit und brachte seine dezimierte Truppe wieder auf Erfolgskurs.

Mehr zum HC Empor Rostock

Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte gehörte dem EHV, der mit einem Dreierpack auf 14:16 verkürzte. Doch Empor fing sich schnell wieder, enteilte auf 20:14 (40.) und gefiel durch sehenswerte Spielzüge und tollem Einsatz.

Den letzten Test bestreitet Empor am Mittwoch. Dann gastiert der TSV Altenholz in der Fiete-Reder-Sporthalle (19.00 Uhr). Drei Tage später wird es für die Wiechers-Sieben zum ersten Mal ernst – beim Pokal-Turnier in Dankersen.

Empor: Wetzel, L. Mehler – Steidtmann 6, Witte, Ottsen 3, Schütze 3, D. Mehler 3, N. Witte 1/1, Asmussen, Haasmann 3, Zboril 1, Mehrkens 2/1, Kohnagel 1, Diringer 5, Dobbert.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN