24. April 2020 / 19:06 Uhr

28 Kreise gegen NFV-Vorschlag: Außerordentlicher Verbandstag rückt näher

28 Kreise gegen NFV-Vorschlag: Außerordentlicher Verbandstag rückt näher

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
28 von 33 NFV-Kreisen haben sich gegen den Vorschlag ausgesprochen, die aktuelle Saison einzufrieren. 
28 von 33 NFV-Kreisen haben sich gegen den Vorschlag ausgesprochen, die aktuelle Saison einzufrieren.  © imago images/Imagebroker
Anzeige

Mit einer finalen Entscheidung zur Zukunft der Saison 2019/20 nach der zweiten NFV-Videokonferenz am Freitag war nicht zu rechnen. Das Meinungsbild der 1649 an der Umfrage teilnehmenden Vereine werde nun sortiert und zu einer überschaubaren Anzahl konkreter Vorschläge zusammengefasst.

Anzeige

Dass der Verbandsvorstand des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) in seiner zweiten Videokonferenz eine Entscheidung über die Zukunft der Saison 2019/2020 trifft, damit war nicht zu rechnen, und dazu hat er auch gar nicht die Befugnisse. Und doch hätte so mancher der rund 2660 Vereine wohl liebend gerne Mäuschen gespielt, als sich Präsidium und Kreisvorsitzende am Freitagnachmittag im virtuellen Raum getroffen haben.

Im Mittelpunkt des Treffens: das Meinungsbild der Vereine. 1649 Klubs gaben bei der Umfrage, ob sie für oder gegen den NFV-Vorschlag sind, die Saison einzufrieren und im Herbst fortzusetzen, ihre Stimme ab. 1119 stimmten dagegen, 448 dafür, 83 enthielten sich. Der NFV musste sich ob seiner Informationspolitik viel Kritik anhören, unter anderem soll der Satz gefallen sein: „Ihr habt uns in eine Situation gebracht, die ist unerträglich.“

Die Netzreaktionen zur NFV-Entscheidung im Amateurfußball (19. April)

Corona und der Fußball: Am 27. Juni entscheidet sich auf dem außerordentlichen Verbandstag des Niedersächsischen Fußballverbandes der Umgang mit der am 12. März abgebrochenen Saison 2019/2020. Zur Galerie
Corona und der Fußball: Am 27. Juni entscheidet sich auf dem außerordentlichen Verbandstag des Niedersächsischen Fußballverbandes der Umgang mit der am 12. März abgebrochenen Saison 2019/2020. ©

Außerordentlicher Verbandstag rückt näher

Hannover, Peine, Helmstedt, Braunschweig, Hildesheim, Northeim-Einbeck, Cloppenburg, Celle, Wolfsburg, Schaumburg, Stade, Heidekreis, Heide-Wendland, Göttingen-Osterode, Harburg, Rotenburg, Verden, Osnabrück-Stadt, Jade-Weser-Hunte, Hameln-Pyrmont, Cuxhaven, Nienburg, Emsland, Oldenburg-Land/Delmenhorst, Osterholz, Vechta, Grafschaft Bentheim und Ostfriesland – dass 28 von 33 Kreisen gegen den NFV-Vorschlag gestimmt haben, ist ein Fingerzeig dafür, dass wohl bald ein außerordentlicher Verbandstag einberufen werden muss.

Denn nur der kann über einen Abbruch der Spielzeit und die daraus resultierenden Konsequenzen entscheiden. Im Kreis Nordharz gab es ein 50:50-Votum, Holzmindens Ergebnis wurde nicht bekannt. Die Kreise Gifhorn, Diepholz und Osnabrück-Land wollen die Saison einfrieren und frühestens am 15. August weitermachen.

Mehr Berichte über den NFV

Das Meinungsbild werde jetzt sortiert, intensiv erörtert und zu einer überschaubaren Anzahl von konkreten Vorschlägen zusammengefasst, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath. Für Dienstag, 28. April, ist das nächste Treffen des Verbandsvorstandes im virtuellen Raum vorgesehen.