17. November 2021 / 23:32 Uhr

Nach 2G-Dilemma: Joshua Kimmich und Co. dürfen doch mit ins Teamhotel des FC Bayern

Nach 2G-Dilemma: Joshua Kimmich und Co. dürfen doch mit ins Teamhotel des FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joshua Kimmich darf nun wohl doch mit der Mannschaft ins Teamhotel in Augsburg reisen. 
Joshua Kimmich darf nun wohl doch mit der Mannschaft ins Teamhotel in Augsburg reisen.  © Getty Images/Montage
Anzeige

Viel Wirbel um Joshua Kimmich in den vergangenen Tagen. Nun gibt es gute Nachrichten für den Bayern-Star. So sorgt eine Corona-Regeländerung in Bayern nun dafür, dass Kimmich doch noch mit ins Teamhotel für das Auswärtsspiel in Augsburg dürfte. 

Es waren auch bittere Neuigkeiten für Kimmich und seine beiden Bayern-Kollegen Jamal Musiala und Serge Gnabry, als Niklas Süle in der Länderspielpause positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Alle drei mussten vom DFB-Team abreisen und in München eine mehrtägige Quarantäne antreten.

Anzeige

Ein negativer PCR-Test hatte die drei Spieler zwar rechtzeitig vor dem Auswärtsspiel der Bayern in Augsburg am Freitag (20:30 Uhr, DAZN) aus der Quarantäne befreit. Völlig unbeschwert konnte Kimmich aber dennoch nicht zum Team zurückkehren. So sah es bis zum Mittwoch danach aus, als könne der 26-Jährige nicht mit seinen Mannschaftskollegen ins Teamhotel reisen. "Stand jetzt gilt bei uns noch 2G", bestätigte Michael Artner, Hotelmanager des Teamhotels "Maximilian's", Sport1 noch am Mittwochnachmittag.

Neuer Corona-Beschluss ermöglicht Ausnahme von 2G-Regel

Gerade rechtzeitig kam somit der Beschluss des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands, die 2G-Regel für "zwingend erforderliche und unaufschiebbare nichttouristische Beherbergungsaufenthalte" auszusetzen. Das Spiel der Münchner in Augsburg genügt also als Grund, um Kimmich mit einem negativen PCR-Test doch noch Zugang zum Teamhotel zu verschaffen.