10. Dezember 2020 / 20:47 Uhr

4:0 gegen Slavia Prag: Bayer Leverkusen dank Bailey mit Tor-Rekord zum Gruppensieg

4:0 gegen Slavia Prag: Bayer Leverkusen dank Bailey mit Tor-Rekord zum Gruppensieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Feiern einen ungefährdeten Sieg: Die Spieler von Bayer Leverkusen.
Feiern einen ungefährdeten Sieg: Die Spieler von Bayer Leverkusen. © imago images/Team 2
Anzeige

Bayer Leverkusen hat sich den Gruppensieg in der Europa League gesichert und gleichzeitig einen Tor-Rekord einer Bundesliga-Mannschaft in der Gruppenphase aufgestellt. Eine Glanzleistung zeigte Doppeltorschütze Leon Bailey.

Anzeige

Bayer Leverkusen hat sich mit einem 4:0-Erfolg gegen Slavia Prag den Sieg in der Gruppe C der Europa League gesichert und dabei einen neuen Tor-Rekord einer Bundesliga-Mannschaft im Wettbewerb aufgestellt. 20 Tore erzielte zuvor nie eine deutsche Mannschaft in der Gruppenphase der Europa League. Leon Bailey erzielte am Donnerstagabend einen Doppelpack (8./32.), das 3:0 erzielte Moussa Diaby (59.), Karim Bellarabi setzte den Schlusspunkt (90.).

Anzeige

Vor dem Anpfiff überraschte Leverkusen-Trainer Peter Bosz noch mit einer ungewöhnlichen Torhüter-Personalie. Statt Lukas Hradecky schickte er Niklas Lomb aufs Feld, der zum ersten Mal seit acht Jahren wieder ein Pflichtspiel für die Werkself bestritt. Doch er hatte ohnehin wenig zu tun, weil Bayer von Beginn an die Gäste aus Prag dominierte. Schon nach acht Minuten traf Leon Bailey zur Führung der Werkself. Der im Mittelfeld eingesetzte Daley Sinkgraven öffnete schön das Spiel, wo Karim Bellarabi auf der rechten Außenbahn viel Platz hatte. Seine Hereingabe verpasste zunächst Patrik Schick, der mit der Hake treffen wollte. Am zweiten Pfosten stand Bailey dann goldrichtig.

Mehr vom SPORTBUZZER

Und Bayer hielt den Fuß auf dem Gaspedal - doch Bailey verzog nach einem Konter über Schick zunächst (16.). Zehn Minuten später jubelte der starke Sinkgraven, nachdem er einen Angriff über Bailey und Bellarabi im Tor der Tschechen versenkte. Doch das Schiedsrichtergespann entschied fälschlicherweise auf Abseits. Den Videobeweis gibt es allerdings in der Europa League nicht. Dieser wurde dann in der 32. Minute auch nicht benötigt - und Bayer konnte endlich über das 2:0 jubeln. Bailey staubte nach einem Pfostentreffer von Schick ab.

Bayer war in der ersten Halbzeit vollkommen überlegen - und setzte das auch in der zweiten Halbzeit fort. Dopptorschütze Bailey und Stürmer Schick blieben allerdings in der Kabine. Für sie kamen Moussa Diaby und Talent Emrehan Gedikli. Und der für Bailey eingewechselte Diaby machte da weiter, wo der Jamaikaner ausgehört hatte: Beim Tore schießen. In der 59. Minute verwertete er einen Pass von Sinkgraven. Danach wurde es ruhiger im Spiel, wobei Bayer klar die bessere Mannschaft blieb und Bellarabi setzte nach aggressivem Pressing von Cem Türkmen und Diaby den Schlusspunkt zum 4:0.

So sicherte sich Leverkusen verdient mit 15 Punkten den Gruppensieg - verpasste aber den absoluten Tor-Rekord in der Europa League Gruppenphase. Zwar schoss die Mannschaft von Peter Bosz ingesamt 21 Tore, doch die Bestmarke des SSC Neapel aus der Saison 2015/16 liegt bei 22 Vorrunden-Treffern.