31. Oktober 2020 / 21:28 Uhr

3:1 in Bernau: Erster Saisonsieg für den SV Zehdenick

3:1 in Bernau: Erster Saisonsieg für den SV Zehdenick

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Daniel Runge (seit Juli 2015): Jürgen Bogs musste trotz der lang ersehnten Meisterschaft gehen. Mit Daniel Runge hatte der SVZ aber sofort einen Nachfolgekandidaten parat. Dieser hatte sich erst kurz zuvor beim 1. SV Oberkrämer verabschiedet. „Er war unser Wunschkandidat, freute sich Manager Ronny Erdmann. In der Landesliga schaffte Runge mit Zehdenick 2015/16 den Klassenerhalt und führt den Club ein Jahr später gar auf Rang fünf. 2020 gelang ausgerechnet im Jahr des 100-jährigen Bestehens der Aufstieg in die Brandenburgliga - wenn auch nach  Quotientenregelung, die nach dem coronabedingten Saisonabbruch in Kraft trat.
Daniel Runge und der SV Zehdenick feiern ihren ersten Saisonsieg. © Christoph Brandhorst/Archivbild
Anzeige

Brandenburgliga: Aufsteiger SV Zehdenick feiert mit einem 3:1-Auswärtserfolg den ersten Saisonsieg.

Anzeige

FSV Bernau - SV Zehdenick 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Brandt (10.), 0:2 Bergner (64.), 0:3 Lormis (75.), 1:3 Blume. Gelb-Rote Karte: Bernau (67.), Bruse (SV Zehdenick/90.+1). Rote Karte: Bernau (24.). Zuschauer: 110. „Ich hatte die ganze Woche schon ein positives Gefühl, dass hat sich am Ende bestätigt“, sagt SVZ-Trainer Daniel Runge. Denn durch den 3:1-Erfolg in Bernau feierten die Zehdenicker den ersten Saisonsieg. Dafür benötigte der Aufsteiger, der aber weiterhin am Tabellenende steht, sieben Partien. „Es war ein zerfahrenes Match“, so Runge. „Wir haben sicherlich nicht schön gespielt, dafür aber gewonnen.“

Anzeige

Dabei war es Benjamin Brandt, der die Havelstädter nach nur zehn Minuten in Führung brachte. Auch in der Folgezeit waren die Zehdenicker auf dem Kunstrasenplatz in Bernau-Rehberge am Drücker, konnten nach einem Platzverweis gegen die Hausherren nach der Pause durch Dustin Bergner noch auf 2:0 erhöhen, ehe John Lormi noch zum 3:0 traf. Das Tor der Hausherren war nur noch Ergebniskosmetik. „Es war ein Kampfspiel. Am Ende kann uns die drei Punkte keiner mehr nehmen“, so SVZ-Manager Ronny Erdmann. Damit schrieb die Mannschaft gleichzeitig Vereinsgeschichte. Die ersten drei Punkte in der höchsten brandenburgischen Spielklase.

SV Zehdenick: Rogowski – Cakir, Wegener, Döpfert (80. Rothermund) , Lormis, Nowak (80. L. Gentz), Bremer (46. Bergner), Bruse, Elbe, Brandt (65. Nebert), Stephan (65. Karbe)

Auf Landesebene: Das sind die besten Torjäger/-innen Brandenburgs in der Saison 2020/21.

Das sind die besten Torjäger/-innen Brandenburgs in der Saison 2020/21. Zur Galerie
Das sind die besten Torjäger/-innen Brandenburgs in der Saison 2020/21. ©

Oranienburger FC Eintracht – FC Eisenhüttenstadt, Absetzung:

Am Freitag wurde die Partie abgesetzt. Aufgrund eines „Corona-Verdachtsfall im Umfeld des FC Eisenhüttenstadt“, wie OFC-Trainer Enis Djerlek sagt.