12. August 2019 / 23:38 Uhr

3:1-Sieg im DFB-Pokal: FC Bayern setzt sich glanzlos gegen Energie Cottbus durch

3:1-Sieg im DFB-Pokal: FC Bayern setzt sich glanzlos gegen Energie Cottbus durch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Abklatschen für die 2. Pokalrunde: Die Bayern-Profis Joshua Kimmich, Thomas Müller, Kingsley Coman und Robert Lewandowski. 
Abklatschen für die 2. Pokalrunde: Die Bayern-Profis Joshua Kimmich, Thomas Müller, Kingsley Coman und Robert Lewandowski.  © imago images / Eibner
Anzeige

Der FC Bayern ist im DFB-Pokal problemlos, aber ohne Glanzpunkte in die zweite Runde eingezogen. Das Team von Trainer Niko Kovac gewann beim Regionalligisten Energie Cottbus mit 3:1. Für Klarheit sorgte der FCB erst in der zweiten Halbzeit.

Anzeige
Anzeige

Glanzlos in die nächste Runde: Der FC Bayern hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals ohne größere Probleme mit 3:1 (1:0) gegen Energie Cottbus durchgesetzt. Vor 20.500 Zuschauern im Stadion der Freundschaft erzielten Robert Lewandowski (32. Minute), Kingsley Coman (65.) und Leon Goretzka (85.) die Treffer für den favorisierten Bundesligisten. Den Ehrentreffer erzielte Berkan Taz per Foulelfmeter (90.+3). Beim deutschen Rekordmeister gab Weltmeister Benjamin Pavard sein Pflichtspiel-Debüt, während Trainer Niko Kovac unter anderem Goretzka und Serge Gnabry zunächst nur auf die Bank setzte.

Der FC Bayern München zog im DFB-Pokal bei Energie Cottbus souverän in die nächste Runde ein. Der SPORTBUZZER zeigt, wie die FCB-Stars in Form waren.  Zur Galerie
Der FC Bayern München zog im DFB-Pokal bei Energie Cottbus souverän in die nächste Runde ein. Der SPORTBUZZER zeigt, wie die FCB-Stars in Form waren.  ©
Anzeige

Bayern übt früh Druck aus

Die Bayern hatten von Beginn an erwartungsgemäß die Spielkontrolle gegen den drei Klassen tieferen Klub aus der Lausitz. Schon nach 14 Minuten fehlten nur Zentimeter zur Führung der Münchner. Lewandoskis Versuch aus rund neun Metern donnerte allerdings nur an die Latte. Nach etwas mehr als einer halben Stunde machte es der polnische Angreifer besser: Auf Vorlage von Joshua Kimmich scheiterte Coman per Kopf, den abgeblockten Ball versenkte Lewandowksi dann mühelos aus kurzer Distanz. „Wir haben uns tolle Torchancen herausgespielt, in der ersten Halbzeit aber ein bisschen Pech gehabt. Ich denke, dass wir das eine oder andere Tor schon in der ersten Halbzeit hätten mehr machen müssen. Grundsätzlich finde ich, dass man gute Sachen gesehen hat“, analysierte Nationaltorhüter Manuel Neuer.

Mehr zum FC Bayern

Nach der Halbzeit ergab sich das gleiche Bild. Während der deutsche Rekordmeister viel Ballbesitz hatte, war der ehemalige Bundesligist aus Cottbus mit viel Leidenschaft in der Defensive gefordert. Der Regionalligist stemmte sich in der Mitte der zweiten Halbzeit immer intensiver gegen die Niederlage, doch nach etwas mehr als einer Stunde machte Coman den Deckel auf die Partie.

Der Franzose nutzte eine Kontersitutaion, nachdem Energie zu weit vorgerückt war, per sehenswertem Fernschuss ins rechte Eck zum 2:0. Für den bis dato gut aufgelegten Cottbus-Keeper Lennart Moser war der Schuss zu platziert, auch wenn er noch mit den Fingerspitzen an den Ball herankam. "Wir hatten viel Ballbesitz, müssen aber im letzten Drittel noch genauer den letzten Pass geben", regte Coach Kovac als Kritikpunkt an.

Energie Cottbus in Noten: Die Einzelkritik nach dem Pokalspiel gegen Bayern.

Lennart Moser Zur Galerie
Lennart Moser © imago

Goretzka trifft zum Endstand

Nach dem zweiten Tor ds FCB war die Partie entschieden. Energie versuchte es noch einmal mit dem Willen der Verzweiflung - Moritz Broschinski scheiterte mit dem ersten gefährlichen Abschluss des Außenseiters asu 16 Metern am zuvor nicht geforderten Manuel Neuer (81.). Für die Entscheidung sorgte der eingewechselte Goretzka, dessen Schuss zum 3:0 noch von Lewandowski abgefäscht wurde. Allerdings kam Cottbus per Elfmeter noch zum Ehrentreffer, den Treffer zum 3:1 erzielte Berkan Taz kurz vor dem Abpfiff der Partie. Dem Strafstoß vorausgegangen war ein Foul von Goretzka.

Sein Debüt im Trikot der Bayern gab kurz vor Schluss der neben Pavard zweite Weltmeister-Zugang Lucas Hernandez. Der 80-Millionen-Euro-Mann ersetzte Niklas Süle. In der 70. Minute kam auch Gnabry für Torschütze Coman in die Partie.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt