03. April 2022 / 18:17 Uhr

3:2! 1. FC Lok Leipzig siegt in Halberstadt dank Last-Minute-Tor

3:2! 1. FC Lok Leipzig siegt in Halberstadt dank Last-Minute-Tor

Rainer Kelch
Leipziger Volkszeitung
IMG_0217
Der 1. FC Lok Leipzig gewinnt in Halberstadt! © Thomas Gorlt
Anzeige

Das war eine knappe Angelegenheit: Lange sieht es nach einem 2:2 aus, doch am Ende setzt die Loksche den Lucky Punch und schnappt sich so die drei Punkte.

Leipzig. Dank eines späten Tors hat der 1. FC Lok am Ende seiner englischen Woche bei Germania Halberstadt drei Punkte eingesammelt. In einem abwechslungsreichen Spiel präsentierten sich die Leipziger defensiv nicht in allerbester Form. Mit ihrem sehr ansprechenden Offensivspiel glichen die Blau-Gelben aber zweimal einen Rückstand aus und gewannen schließlich mit 3:2.

Anzeige

Lok drückte dem Spiel von Beginn an seinen Stempel auf – allerdings hatten die Blau-Gelben in der ersten Hälfte große Probleme mit dem schnellen Konterspiel der Halberstädter. So wie bei der Führung der Hausherren: Germanias Raithel hatte auf dem Flügel den Ball geklaut, schnell den Weg in den Strafraum überbrückt und den Ball schön in den Rücken der Abwehr gepasst, von wo Weigel aus zwölf Metern einnetzte. Lok glich schnell aus. Luca Sirch spielte einen überragenden Flugball aus der eigenen Hälfte auf Djamal Ziane, der aus der Drehung abschloss. In der 32. Minute fast das zweite Tor von Ziane, aber der Treffer wurde aufgrund eines vermeintlichen Handspiels nicht gegeben. Dafür schlug es kurze Zeit später wieder im eigenen Tor ein, als Korsch den Ball aus fünfzehn Metern flach ins kurze Eck einschweißte. Lok wiederum unbeeindruckt und mit dem Ausgleich durch einen Foulelfmeter (Kuhnhold hatte Eric Voufack gelegt) von Sascha Pfeffer.

DURCHSCROLLEN: Die Bilder zum Spiel

Der 1. FC Lokomotive Leipzig gewinnt das Auswärtsspiel beim VfB Germania Halberstadt mit 3:2. Zur Galerie
Der 1. FC Lokomotive Leipzig gewinnt das Auswärtsspiel beim VfB Germania Halberstadt mit 3:2. ©

Die zweite Hälfte plätscherte zunächst ohne gefährliche Torraumszenen vor sich hin. Bis zur 66. Minute: Ziane tauchte vorm Tor auf, sein Schuss wurde aber von Germania-Keeper Cichos geblockt, der Nachschuss landete aus spitzem Winkel am Außenpfosten. Als kaum noch jemand damit gerechnet hatte, traf schließlich der kurz zuvor eingewechselte Tom Nattermann nach einer Robert-Berger-Flanke per Kopf.

Anzeige

Lok: Sievers – Berger, Eglseder (46. Heynke), Sirch, Mehmedovic – Piplica (77. Schlicht), Abderrahmane (90.+3 Salewski) – Ogbidi (46. Rangelov), Pfeffer, Voufack (86. Nattermann) – Ziane; Tore: 1:0 Jallot (9.), 1:1 Ziane (15.), 2:1 Korsch (35.), 2:2 Pfeffer (44./FE), 2:3 Nattermann (90. +1); Zuschauer: 703