02. März 2021 / 10:23 Uhr

3:6! Eispiraten Crimmitschau verlieren bei den Kassel Huskies

3:6! Eispiraten Crimmitschau verlieren bei den Kassel Huskies

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Timo Gams von den Eispiraten 
Crimmitschau im Spiel gegen Bad Nauheim.
Gegen Nauheim gelang den Eispiraten noch ein Sieg, doch am Sonntag war Kassel das spielbestimmende Team. © Mario Richter
Anzeige

Nach dem Sieg gegen Bad Nauheim am Freitag kassieren die Eispiraten Crimmitschau zwei Tage später in Kassel eine 3:6-Niederlage. Die Hausherren sind klar das dominantere Team, während sich die Eispiraten zu wenige Chancen erarbeiten.

Anzeige

Kassel. Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr Sonntags-Gastspiel bei den Kassel Huskies mit 3:6 verloren und liegen damit momentan auf Tabellenplatz acht der DEL2.

Anzeige

Crimmitschau startete denkbar schlecht in die Partie. Nachdem Vantuch recht schnell auf die Strafbank musste, brachte Ryan Olsen die Hausherren in Führung (2.). Auch in der Folge war der Tabellenführer der zweiten Liga tonangebend und schlug vorm Tor eiskalt zu. Denis Shevyrin bekam zu viel Platz, umkurvte Keeper Michael Bitzer und schloss mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:0 ab (5.).

Mehr zu den Eispiraten Crimmitschau

Die Eispiraten versuchten sich fortan in das Spiel zu kämpfen, mussten nach zwölf Minuten allerdings einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Nachdem Neuzugang Sam Vigneault, der für den angeschlagenen Mathieu Lemay spielte, zunächst den Anschlusstreffer verpasste, war es Lukas Laub der eine unübersichtliche Aktion vor Michael Bitzer nutzte und zum 3:0 einschob.

Kassel hat volle Spielkontrolle

Die Eispiraten steckten aber nicht zurück und kamen zum Anschlusstreffer gegen den Ligaprimus aus Kassel. Patrick Pohl erzielte nach 16 Minuten seinen sechsten Saisontreffer – wenn auch im zweiten Anlauf. Zunächst traf er den im Tor liegenden Verteidiger, im Nachschuss zappelte dann aber doch das Netz.

Aber die Schlittenhunde behielten auch im zweiten Abschnitt die absolute Kontrolle über diese Begegnung und bewiesen eindrucksvoll, weshalb sie auf Platz eins der DEL2 stehen. Shevyrin traf nach 33 Minuten zunächst zum 4:1, Philippe Cornet erhöhte nach 38 Minuten sogar auf 5:1. Sekunden später waren es aber auch die Eispiraten, die noch einmal einnetzen konnten. Vigneault spielte sich durch das ganze gegnerische Drittel und hatte letztlich noch das Auge für den freistehenden Lukáš Vantuch. Der Tscheche bedankte sich und verkürzte mit seinem Tip-In auf 2:5 (38.).

Die Eispiraten witterten nun scheinbar ihre Chance, starteten im Schlussabschnitt richtig gut. Jedoch dauerte es lange, bis die Westsachsen eine ihrer Möglichkeiten auch nutzen konnten. Timo Gams bezwang Jerry Kuhn im dritten Anlauf und verkürzte noch einmal auf 3:5 (52.). Auch in der Folge hatten die Crimmitschauer, bei denen mittlerweile Ilya Andryukhov im Tor stand, gute Einschussmöglichkeiten, ein weiteres Tor gelang jedoch nicht. Spätestens als Andryukhov sein Gehäuse verließ, für einen weiteren Feldspieler Platz machte und Clarke Breitkreuz zum 3:6 einschießen konnte, war der Drops gelutscht.