13. Februar 2021 / 16:02 Uhr

Trotz Platzverweis: Hansa Rostock nimmt einen Punkt aus München mit

Trotz Platzverweis: Hansa Rostock nimmt einen Punkt aus München mit

Sönke Fröbe
Ostsee-Zeitung
Sven Sonnenberg klärt hier gegen den Münchener Daniel Wein (l.).
Sven Sonnenberg klärt hier gegen den Münchener Daniel Wein (l.). © LUTZ BONGARTS
Anzeige

Fast eine ganze Hälfte muss Hansa Rostock nach der Gelb-Roten Karte gegen John Verhoek mit einem Mann weniger spielen. Beim 0:0 gegen den TSV 1860 München haben die Gäste keine richtige Torchance.

Anzeige

Die Siegesserie ist gerissen, aber mit dem Punkt konnte Hansa am Ende hochzufrieden sein. Das Verfolgerduell zwischen 1860 München und dem FC Hansa Rostock endete am Sonnabend torlos. Nach einer Gelb-Roten Karte spielte die Härtel-Elf in der zweiten Halbzeit in Unterzahl und erkämpfte sich bei Sonnenschein und eisigen Temperaturen im Grünwalder Stadion einen wertvollen Punkt. In der Schlussphase wurde Torwart Markus Kolke zum Erfolgsgaranten, als er eine Mölders-Großchance sensationell parierte. Vor dem Verfolgerduell hatte Hansa fünf Siege in Folge gefeiert. "Wir haben gewackelt, sind aber nicht umgefallen", resümierte Trainer Jens Härtel nach dem sechsten ungeschlagenen Spiel in Folge.

Anzeige

Winter-Neuzugang Philip Türpitz, vor acht Tagen beim 3:2 gegen Verl der Siegtorschütze, gab sein Startelf-Debüt für Hansa. Der Ex-Sandhausener war einer von vier Neuen in der Startformation: Auch Rother, Roßbach und Omladic durften in München von Beginn an auflaufen.

Bilder aus 3. Liga zum Spiel: 1860 München - Hansa Rostock

Packende Szene: Richard Neudecker hat hier gleich zwei Rostocker mit John Verhoek (r.) und Simon Rhein (v.) gefällt. Zur Galerie
Packende Szene: Richard Neudecker hat hier gleich zwei Rostocker mit John Verhoek (r.) und Simon Rhein (v.) gefällt. ©

Der erste gefährliche Vorstoß kam von den Gastgebern, als der Ex-Rostocker Biankadi einen Steilpass aufnahm und auf das Hansa-Tor zulief, doch mit einer starken Rettungsaktion machte der hinterher geeilte Scherff diese Möglichkeit schon im Ansatz zunichte (5.). Auch die zweite gefährliche Aktion der Löwen konnten die Rostocker rechtzeitig unterbinden. Dieses Mal trennte Neidhart Torjäger Mölders kurz vor der Strafraumgrenze sauber vom Ball (12.).

Die Gastgeber, bei denen neben Biankadi mit Erdmann ein weiterer Ex Hanseat zur Startelf gehörte, dominierten die Anfangsphase, doch Hansas Defensive stand gut. Das Geschehen spielte sich zumeist zwischen beiden Strafräumen ab, echte Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht. Bis zur 23. Minute, als Salger eine Steinhart-Flanke an die Latte setzte – Glück für die Härtel-Elf, die offensiv keinen Druck aufbauen konnte und mit dem torlosen Remis zur Pause zufrieden sein konnte.


Die zweite Halbzeit begannen die Gäste mit neuem Personal – Löhmannsröben ersetzte Sonnenberg, der nach seiner fünften Gelben Karte Gelb-Rot-gefährdet war – und einem Platzverweis: Verhoek, der vor der Pause wegen Meckerns Gelb gesehen hatte, kassierte nach einem rüden Einsteigen Gelb-Rot (48.). Ein schwere Hypothek für den zweiten Durchgang. Fast hätte Mölders diesen aus Hansa-Sicht völlig unnötigen Platzverweise umgehend bestraft, doch sein Versuch aus dem Fünfmeter-Raum ging über das Tor (53.).

Trotz Überzahl konnten die Gastgeber danach nicht wirklich für Torgefahr sorgen. Die Rostocker verteidigten weiterhin gut, und wenn mal ein Ball durchkam, war Kolke zur Stelle. Mit einem unfassbaren Reflex hielt der Hansa-Torwart seine Mannschaft im Spiel, als er bei einem Drehschuss von Mölders aus neun Metern blitzschnell abtauchte und den Schuss parierte (82.). Der 35-jährige Löwen-Torjäger konnte kaum fassen, dass der Ball nicht im Netz zappelte.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Es blieb die einzige Großchance im sechsten Drittligaduell der beiden einstigen Bundesligisten. Am nächsten Sonnabend geht es für Hansa weiter mit dem Heimspiel gegen Waldhof Mannheim.

FC Hansa: Kolke - Neidhart, Sonnenberg (46. Löhmannsröben), Roßbach, Scherff - Rother (71. Schwede), Rhein (79. Daedlow) - Bahn - Omladic (79. Farrona Pulido), Verhoek, Türpitz (64. Breier).
Tore: keine.
Gelb-Rot: Verhoek (49.).

Jetzt abstimmen: Welche Noten gebt ihr den Hansa-Profis nach dem Spiel bei 1860 München?