30. Mai 2019 / 18:00 Uhr

Hansa Rostock holt Verteidiger Sven Sonnenberg

Hansa Rostock holt Verteidiger Sven Sonnenberg

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Für den 1. FC Köln II bestritt Hansa Rostocks Neuzugang Sven Sonnenberg 20 Einsätze in der laufenden Regionalliga-Saison.
Für den 1. FC Köln II bestritt Hansa Rostocks Neuzugang Sven Sonnenberg 20 Einsätze in der laufenden Regionalliga-Saison. © imago images / Otto Krschak
Anzeige

Der Defensivmann unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim Koggenklub. Für Hansa Rostock ist Sonnenberg der achte Neuzugang.

Anzeige
Anzeige

Rostock. Der Kader des FC Hansa Rostock für die kommende Spielzeiten nimmt weiter Formen an: Mit Innenverteidiger Sven Sonnenberg hat der Koggen-Klub einen Abwehrspieler verpflichtet. Sonnenberg kommt ablösefrei von der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 20-Jährige durchlief seit 2014 die Nachwuchsmannschaften der Geißböcke und war dort Stammspieler. In der vergangenen Saison schaffte der 1,90 große Abwehrspieler den Sprung in die zweite Mannschaft des 1. FC Köln. Auch im Regionalliga-Team wurde er schnell zu einer festen Größe: In 20 Begegnungen gelangen ihm zwei Tore und eine Vorlage.

„Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen und war von Anfang an überzeugt von den Bedingungen, dem Verein und der Stadt, in der ich mich schon beim ersten Besuch sehr wohlgefühlt habe“, begründet Sonnenberg den nächsten Schritt seiner Laufbahn.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Sonnenberg ist nach Nico Neidhart (FC Emmen/1. Liga Niederlande), Nils Butzen (1. FC Magdeburg), Adam Straith (Sportfreunde Lotte); Erik Engelhardt (1. FC Nürnberg II), Korbinian Vollmann (SV Sandhausen), Elsamed Ramaj (1. FC Kaan-Marienborn) und Frederik Lach (SG Wattenscheid) der siebte und achte Rostocker Neuzugang.

Eine Chronik des Drittliga-Spielzeit 2018/19 des FC Hansa: So verlief die Saison

<b>Juli:</b> Vollmundig startet Klubchef Robert Marien (im Bild) in die neue Spielzeit und ruft als Saisonziel die Rückkehr in die 2. Liga aus. „Es wäre nicht richtig tiefzustapeln.“ Kein halbes Jahr später, nachdem er Trainer Dotchev und Manager Thiele entlassen hat, rudert Marien zurück und kassiert das Saisonziel, das durch eine Marketingkampagne getragen wurde („Gemeinsam nach oben“). Sportlich bleibt Hansa in den Startlöchern stecken und vergeigt den Start total: 0:3 bei Aufsteiger Cottbus. Zur Galerie
Juli: Vollmundig startet Klubchef Robert Marien (im Bild) in die neue Spielzeit und ruft als Saisonziel die Rückkehr in die 2. Liga aus. „Es wäre nicht richtig tiefzustapeln.“ Kein halbes Jahr später, nachdem er Trainer Dotchev und Manager Thiele entlassen hat, rudert Marien zurück und kassiert das Saisonziel, das durch eine Marketingkampagne getragen wurde („Gemeinsam nach oben“). Sportlich bleibt Hansa in den Startlöchern stecken und vergeigt den Start total: 0:3 bei Aufsteiger Cottbus. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt