05. Juni 2019 / 00:02 Uhr

Hansa Rostock: Fan-Choreographien aus der Saison 2018/19

Hansa Rostock: Fan-Choreographien aus der Saison 2018/19

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sicherlich ein großer Höhepunkt in der abgelaufener Spielzeiter aller Choreos der Fans von Hansa Rostock: Das ganze Stadion (ausgenommen vom Gästeblock) in blau-weißen Ponchos beim DFB-Pokal-Spiel gegen den 1. FC Nürnberg.
Sicherlich ein großer Höhepunkt in der abgelaufener Spielzeiter aller Choreos der Fans von Hansa Rostock: Das ganze Stadion (ausgenommen vom Gästeblock) in blau-weißen Ponchos beim DFB-Pokal-Spiel gegen den 1. FC Nürnberg. © imago/Zink
Anzeige

Auf die Unterstützung seiner Anhänger kann sich Hansa Rostock verlassen. In der vergangenen Spielzeit zeigten die Fans einige aufwendige Kunstwerke.

Anzeige
Anzeige

Kreativ, das sind sie, die Fans des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock. Für die abgelaufene Spielzeit 2018/19 hatten sie sich einiges einfallen lassen. Es wurde bunt auf der Südtribüne im Ostseestadion und in einigen Gästeblocken der 3. Liga.

Für Gänsehaut sorgte vor allem die Stimmung in beiden Spielen im DFB-Pokal gegen die Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart (2:0) und 1. FC Nürnberg (4:6 n.E.). Mit sehenswerten Choreographien heizten die Rostocker Anhänger die Atmosphäre jeweils an. Einige Choreos der vergangenen Saison haben wir noch einmal zusammengestellt.

Das waren einige Choreos der Fans von Hansa Rostock in der Saison 2018/19:

<b>2. Spieltag, Eintracht Braunschweig (H):<b> Eine aufwendige Choreographie zeigte die Rostocker Südtribüne im ersten Heimspiel der Saison. Zuerst rollten die Anhänger ein Spruchband mit der Aufschrift aus - „Damals wie heute, 7 ehrbare Leute. Danach zeigen sie über Strippen die Gesichter von sieben Ikonen der Hansestadt Rostock aus der Vergangenheit und sieben Ikonen der Ostseestadt aus der Gegenwart hoch. Zu sehen waren unter anderem die Gesichter des Spielmannopa, Hilmar Weilandt oder auch von Stefan Beinlich. Zur Galerie
2. Spieltag, Eintracht Braunschweig (H): Eine aufwendige Choreographie zeigte die Rostocker Südtribüne im ersten Heimspiel der Saison. Zuerst rollten die Anhänger ein Spruchband mit der Aufschrift aus - „Damals wie heute, 7 ehrbare Leute". Danach zeigen sie über Strippen die Gesichter von sieben Ikonen der Hansestadt Rostock aus der Vergangenheit und sieben Ikonen der Ostseestadt aus der Gegenwart hoch. Zu sehen waren unter anderem die Gesichter des Spielmannopa, Hilmar Weilandt oder auch von Stefan Beinlich. ©
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt