20. Februar 2021 / 16:02 Uhr

Neidhart trifft: Hansa Rostock besiegt auch Mannheim

Neidhart trifft: Hansa Rostock besiegt auch Mannheim

Sönke Fröbe
Ostsee-Zeitung
Freut sich über seinen vierten Saisontreffer: Nico Neidhart (v.) erzielte für Hansa Rostock die Führung gegen Mannheim.
Freut sich über seinen vierten Saisontreffer: Nico Neidhart (v.) erzielte für Hansa Rostock die Führung gegen Mannheim. © LUTZ BONGARTS
Anzeige

Die Erfolgsserie von Hansa Rostock geht weiter. Die Härtel-Elf lässt auch beim 1:0 gegen den SV Waldhof Mannheim nichts anbrennen und ist jetzt in der 3. Liga seit sieben Spielen ungeschlagen.

Anzeige

Der FC Hansa eilt in der 3. Liga weiter von Erfolg zu Erfolg: Die Rostocker landeten am Sonnabend gegen Waldhof Mannheim einen 1:0 (1:0)-Arbeitssieg. Das Tor des Tages erzielte im leeren Ostseestadion Verteidiger Nico Neidhart (22.). Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel ist seit nunmehr sieben Spielen beziehungsweise 66 Tagen ungeschlagen. Sechs der sieben Begegnungen seit Mitte Dezember haben die Mecklenburger gewonnen."Wenn wir führen, ist es momentan extrem schwer, uns zu schlagen", freute sich der Torschütze. Hansa bleibt Dritter, weil auch Konkurrent Ingolstadt sein Heimspiel gewonnen hat (1:0 gegen Kaiserslautern).

Anzeige

Im Sturmzentrum gab Härtel dem erfahrenen Pascal Breier den Vorzug vor Lion Lauberbach. Breier ersetzte den gesperrten John Verhoek (Gelb-Rot). Für den ebenfalls gesperrten Sven Sonnenberg (fünf Gelbe Karten) rückte Jan Löhmannsröben in die Abwehrkette. Auch der vor einer Woche in München verletzungsbedingt pausierende Julian Riedel war wieder dabei, für ihn musste Damian Roßbach weichen und auf der Bank Platz nehmen. Beim SV Waldhof standen mit Max Christiansen und Anton Donkor zwei Ex-Rostocker in der Anfangself; mit Marcel Gottschling blieb ein weiterer draußen.

Bilder aus der 3. Liga: FC Hansa Rostock - Waldhof Mannheim

Springt vor Freude in die Luft: Hansas Torschütze Nico Neidhart (v.). Zur Galerie
Springt vor Freude in die Luft: Hansas Torschütze Nico Neidhart (v.). ©

 Auf dem Rasen ging es bei sonnigem Wetter und Temperaturen im zweistelligen Bereich eher gemächlich zu. Die Mannheimer hatten leichte optische Vorteile, aber Hansa hielt sie erfolgreich vom Tor fern. Im Spiel nach vorn fanden die Rostocker in dieser Phase so gut wie gar nicht statt. Bis zur 22. Minute, als Scherff mit einem weiten Einwurf das Führungstor einleitete – und das war sehenswert: Breier verlängerte den Einwurf per Kopf auf Omladic, der legte den Ball mit der Hacke auf Neidhart ab. Der Rechtsverteidiger zog aus 15 Metern sofort ab und traf zum 1:0 (22.) - schon sein viertes Saisontor. Es war der erste Torschuss überhaupt in dieser Partie, die sich bis dahin zwischen beiden Strafräumen abgespielt hatte.

 Ein 1:0 war zuletzt so etwas wie eine Sieggarantie für die Rostocker, die zuvor in dieser Saison acht Mal in Führung gegangen waren – und dann immer gewannen. Mannheim versuchte jetzt offensiv mehr in Erscheinung zu treten, doch sie kamen weiterhin nicht durch. Markus Kolke, der vor zehn Jahren als junger Torhüter mit dem SV Waldhof den Aufstieg in die Regionalliga schaffte, wurde von seinem einstigen Klub in der ersten Halbzeit nicht gefordert.


Daran änderte sich auch nach der Pause zunächst nichts, es blieb ein Spiel ohne (weitere) Torchancen. Hansa blieb defensiv fokussiert, Mannheim fehlten an diesem sonnigen Nachmittag schlichtweg die Mittel, um die Rostocker in Verlegenheit zu bringen. Der für Breier eingewechselte Lauberbach hätte für die Rostocker alles klarmachen können. Nach einer Kopfballvorlage von Bahn ließ er Torwart Königsmann aussteigen, schoss aber aus spitzem Winkel Verteidiger Seegert an, der auf der Torlinie absicherte (74.).

Weil diese große Chance vertan wurde, musste Hansa bis zum Abpfiff noch ein paar bange Minuten überstehen, denn Mannheim wollte nicht mit leeren Händen auf die 750 Kilometer weite Rückreise gehen und machte in der Schlussphase noch mal Druck. Hansa ließ bis zum Schluss aber nichts mehr zu.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Nach dem zwölften Saisonsieg geht es für die Härtel-Elf am Sonnabend um 14 Uhr mit dem Auswärtsspiel gegen Viktoria Köln weiter.

FC Hansa: Kolke - Neidhart, Löhmannsröben (61. Roßbach), Riedel, Scherff - Rother (90. Daedlow), Rhein - Bahn - Omladic (70. Farrona Pulido), Breier (70. Lauberbach), Türpitz (61. Schwede).
Tor: 1:0 Neidhart (22.).

Jetzt abstimmen: Welche Noten gebt ihr den Hansa-Profis nach dem Spiel gegen Waldhof Mannheim?