22. Mai 2021 / 15:25 Uhr

3. Liga kompakt: 7500 Fans feiern Zweitliga-Aufstieg von Hansa Rostock - Bayern II steigt ab

3. Liga kompakt: 7500 Fans feiern Zweitliga-Aufstieg von Hansa Rostock - Bayern II steigt ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hansa Rostock bejubelt die Rückkehr in die Bundesliga - mit Torschütze Bentley Baxter Bahn und 7500 Fans.
Hansa Rostock bejubelt die Rückkehr in die Bundesliga - mit Torschütze Bentley Baxter Bahn und 7500 Fans. © IMAGO/Fotostand
Anzeige

Hansa Rostock folgt Meister Dynamo Dresden in die 2. Liga. Den Mecklenburgern genügte zum Saisonabschluss ein Remis gegen den VfB Lübeck. Für den FC Ingolstadt geht es in die Relegation. Der FC Bayern II und der SV Meppen steigen ab.

Hansa Rostock kehrt nach neunjähriger Drittklassigkeit in die 2. Liga zurück. Am letzten Spieltag verteidigte die Mannschaft von Trainer Jens Härtel den zweiten Tabellenplatz durch ein 1:1 (1:1) gegen den VfB Lübeck und machte den Aufstieg perfekt. Vor 7500 zugelassenen Zuschauern im Ostseestadion musste Hansa zunächst allerdings einen Rückschlag verkraften. Die Gäste, die bereits vor dem Anpfiff als Absteiger feststanden, gingen durch Soufian Benyamina in Führung (26.) und schienen dem Rostocker Rivalen FC Ingolstadt Schützenhilfe zu leisten. Doch die Platzherren glichen noch vor der Pause durch einen von Bentley Baxter Bahn verwandelten Foulelfmeter aus (41.) und blieben am Ende dank der besseren Tordifferenz vor dem FCI.

Anzeige

Ingolstadt, das am Samstag mit 3:1 (2:0) gegen 1860 München gewann und die ebenfalls noch mit Aufstiegsambitionen in den Spieltag gestarteten Löwen auf Distanz hielten, muss nun in der Relegation gegen den Drittletzten der 2. Liga ran und kann zumindest über diesen Umweg noch den Sprung in die höhere Spielklasse schaffen. Der Gegner des FCI, der gegen 1860 auch von der frühen Roten Karte gegen die Münchner Marco Hiller (9.) profitierte, wird am Sonntag ermittelt. Die Kandidaten für die Duelle am 27. und 30 Mai sind Jahn Regensburg, der SV Sandhausen, der VfL Osnabrück und Eintracht Braunschweig.

Den Meistertitel in der 3. Liga sicherte sich derweil Dynamo Dresden. Die Sachsen, die den Aufstieg bereits in der vergangenen Woche perfekt gemacht hatten, siegten zum Saisonabschluss mit 1:0 (1:0) beim SV Wehen Wiesbaden. Der Treffer für Dynamo gelang Pascal Sohm in der 21. Minute.

Im Tabellenkeller stand neben den Lübeckern auch die SpVgg Unterhaching schon vor dem letzten Spieltag als Absteiger fest. Dem Duo folgen nun die Zweitvertretung des FC Bayern, die in der vergangenen Saison noch den Drittliga-Titel eingefahren hatte, und der SV Meppen. Den Emsländern nützte am Samstag auch ein 2:1 (1:0) gegen den MSV Duisburg nichts mehr, da der KFC Uerdingen zeitgleich im Spuiel bei Waldhof Mannheim (1:1) punktete. Die Bayern verloren zum Abschluss der Spielzeit 0:1 (0:1) gegen den Halleschen FC.