23. Juni 2019 / 17:08 Uhr

Mit Hansa Rostock im Herzen um die Welt

Mit Hansa Rostock im Herzen um die Welt

Christian Lüsch
Ostsee-Zeitung
Eine Stadionrunde drehen und dann auf Weltreise gehen: Anika Brust und Denis Scharnow gingen nach dem Fan- und Familientag des FC Hansa auf große Fahrt.
Eine Stadionrunde drehen und dann auf Weltreise gehen: Anika Brust und Denis Scharnow gingen nach dem Fan- und Familientag des FC Hansa auf große Fahrt. © Christian Lüsch
Anzeige

Mehr als 6000 Menschen erlebten am Sonnabend den Fan- und Familientag des FC Hansa Rostock. Es war ein großes und schönes Fest der Klub-Familie. Besonders begehrt waren die Autogramme der Spieler und die Plätze im Mannschaftsbus. Zwei Anhänger starteten zu einer Weltreise – auf dem Fahrrad.

Anzeige
Anzeige

Bevor das große Abenteuer beginnt wollten Anika Brust und Denis Scharnow unbedingt noch zum Fan- und Familientag des FC Hansa. Die beiden hatten es sich in den Kopf gesetzt, vor dem Start ihrer Reise noch eine Runde im Ostseestadion zu drehen. Mit ihren schwer beladenen Reiseräder kurvten die beiden am Sonnabend in der Arena herum. Es war der emotionale Beginn ihrer Weltreise. Der 34-jährige Rostocker und seine 29-jährige Freundin aus Eggesin – beide große Hansa-Fans – radeln Richtung Osten um den Globus. Den FC Hansa nehmen sie im Herzen mit.

Hansa-Praktikant wird für Spieler gehalten

Ethan Tatarka hatte irgendwann die Nase voll. „Ich wurde andauernd für einen Spieler gehalten. Nach einer gewissen Zeit habe ich nichts mehr richtig gestellt, sondern mein Autogramm auf den Bilderbogen geschrieben“, erzählte der Amerikaner in astreinem Deutsch. Eigentlich war es der Job des freundlichen Hansa-Praktikanten, Fahrkarten für die Spritztour mit Hansas Mannschaftsbus zu verkaufen. Doch weil er neben Konditionstrainer Björn Bornholt und Torhüter Alexander Sebald am Tisch saß, ging er bei den meisten Fans als Spieler durch.

Beim Fan- und Famlientag des FC Hansa war viel los - hier einige Eindrücke:

Wer trifft am häufigsten? Alexander Schumacher versucht sich beim Zielschießen an der Torwand. Zur Galerie
Wer trifft am häufigsten? Alexander Schumacher versucht sich beim Zielschießen an der Torwand. ©
Anzeige

Der Teambus war vor einem Jahr noch ohne Andreas Schulze und seine Familie abgefahren. „Der Andrang war so groß, dass wir nicht rangekommen sind“, erinnert sich der Brandenburger. Diesmal bot der FCH zunächst sechs Runden ums Stadion an. Weil die Nachfrage wieder enorm war, gab es zwei weitere Runden. Diesmal mit dabei der Beelitzer und seine Hansa-begeisterte Familie. „Bei uns in der Gegend gibt es keinen ordentlichen Verein“, erklärt der 55-Jährige. Hertha, Union, Babelsberg – für ihn kein Thema. Hansa sei anders. Herzlicher, sympathischer.

Voll mit Autogrammeschreiben beschäftigt

Diesen Eindruck bekommt Ben Alexander Voll. Der 18-Jährige sitzt im Stadioninnenraum und schreibt Autogramme am Fließband. Fast 100 Meter lang ist die Schlange der Fans, die artig darauf warten, dass sie an der Reihe sind. „So einen Andrang habe ich noch nicht erlebt. Das ist außergewöhnlich“, meint der junge Keeper, der zuletzt bei Alemannia Aachen und zuvor bei Victoria Köln gekickt hat.

Mehr zum FC Hansa Rostock

In einer der Schlangen steht Christa Kriemann aus Stavenhagen, Mitglied seit 2013 und Dauerkartenbesitzerin. Sie freut sich auf die neue Saison. „Seit einem halben Jahr bin ich Rentnerin. Jetzt kann ich häufiger mit zu Auswärtsspielen fahren“, sagt sie. Sie hofft, dass Hansa weiter oben mitspielen wird, als in der vergangenen Saison. „Aber ich muss abwarten, wie sich die vielen neuen Spieler einfügen.“

Ein besonderes Stück Rasen für Hansa-Fans

Die Augen von Martin Koch glänzen, als er den Pizza-Karton endlich hat. Ein Stück Rasen aus dem Ostseestadion für 19,65 Euro. So eines wollte er unbedingt haben. „Erst hat Hansa darauf gespielt, dann Rammstein. Ich war dabei. Für mich ist das ein Stück Erinnerung“, sagt der Mann aus Rostock-Toitenwinkel. An seiner Hand Töchterchen Yoleen. Das Mädchen, das am Freitag acht Jahre alt geworden, hat ab sofort eine neue verantwortungsvolle Aufgabe: Rasenpflege auf Balkonien.

Die beiden Fahrrad-Weltenbummler wollen ihren Verein aus der Ferne im Auge behalten. Denis Scharnow hat es schon gecheckt: „Wenn wir unterwegs Internet haben, können wir die Spiele schauen.“ Wann sie wiederkommen werden? „Wenn Hansa in der Champions League spielt“, sagt Anika und lacht. Sie wissen es nicht genau. „Auf alle Fälle werden wir längere Zeit unterwegs sein“, versichert die ehemalige Controllerin. Ihre Mutter steht daneben und wischt sich eine Träne aus dem Gesicht – an diesem besonderen Fan- und Familientag.

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt