07. Februar 2022 / 18:17 Uhr

Setzte Dortmunds Reserve gesperrten Spieler ein? MSV Duisburg legt Einspruch gegen Niederlage ein

Setzte Dortmunds Reserve gesperrten Spieler ein? MSV Duisburg legt Einspruch gegen Niederlage ein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dortmunds Franz Pfanne (r.)  im Zweikampf mit Duisburgs John Yeboah.
Dortmunds Franz Pfanne (r.)  im Zweikampf mit Duisburgs John Yeboah. © IMAGO/Revierfoto
Anzeige

Der 3:1-Sieg der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund gegen MSV Duisburg in der 3. Liga könnte ungültig sein. Nach Auffassung der Duisburger war Dortmunds Franz Pfanne nicht spielberechtigt. Das DFB-Sportgericht prüft den Vorwurf. 

Drittligist MSV Duisburg hat beim Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes Einspruch gegen die Wertung der 1:3-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund II eingelegt.

Anzeige

Wie der DFB dazu am Montag mitteilte, habe der MSV dies damit begründet, dass Dortmund in Kapitän Franz Pfanne einen Spieler eingesetzt habe, der nach Auffassung der Duisburger wegen der fünften Gelben Karte nicht spielberechtigt gewesen sei. Der MSV ist nach dem 25. Spieltag Tabellen-17. der 3. Liga mit 20 Mannschaften.

Das DFB-Sportgericht wird die Beteiligten nun zunächst um Stellungnahmen bitten und danach über den weiteren Fortgang des Verfahrens entscheiden, heißt es in der Mitteilung.