28. August 2019 / 00:30 Uhr

3 Tage - 2 Spiele - 6 Punkte für SV Newroz Hildesheim

3 Tage - 2 Spiele - 6 Punkte für SV Newroz Hildesheim

slavik siabandov
SPORTBUZZER-Nutzer
SV Newroz Hildesheim USER-BEITRAG
SV Newroz Hildesheim © Slavik Siabandov
Anzeige

SV Newroz Hildesheim gewinnt auswärts gegen FC Ambergau-Volkersheim und zu Hause gegen MTV Almstedt.

Anzeige

Das Team* 27.08.2019*

Anzeige

Newroz punktet

Bereits am Sonntag konnte der SV Newroz beim FC Ambergau-Volkersheim 3 Punkte einfahren. In einem starken Spiel auf Seiten des schwarzen Balletts konnte Gerbi Kaplan die Mannschaft von Siabandov in Front bringen, fünf Minuten später war es in der 50. Minute erneut Kaplan der einen weiteren Treffer verbuchen konnte. Das 3:0 wurde in der 77. von Muhammad Hussaini erzielt. Nicht nur Hussaini freute sich über den Treffer sondern auch Siabandov, er selbst brachte seinen Schützling Hussaini zum SVN, dieser bedankte sich mit eben jenem Treffer. Das 4:0 erzielte Roberto Cid-Valdes in seinem Comeback-Spiel via Elfmeter.

Alles im einen war es ein überragender Auftritt des schwarzen Ballett, zwar dauerte es lange bis man den ersten Treffer bejubeln konnte, dennoch war man nie wirklich gefährdet. Bester Mann war definitiv Gerbi Kaplan. Kaplan schoss nicht nur zwei Tore, sondern holte auch einen Elfmeter raus und konnte eine Vorlage zum Tor geben.

Steigerung daheim gegen MTV Almstedt

Auch beim heutigen Heimspiel gegen den MTV Almstedt konnte Siabandov‘s Eleven in der englischen Woche punkten. Von Anfang an gab man Vollgas und konnte dementsprechend überzeugen.

Dominik Karaca schoss in der 27. Minute das erste Tor mit einem sehenswerten Schuss in den rechten Knick. Kurze Zeit später wurde Gerbi Kaplan von Murat Salar in Szene gesetzt, nach einem langen Ball von Salar auf der rechten Seite konnte Kaplan den Ball behaupten und legte auf Karaca ab. Karaca konnte den Ball im Nachschuss mit dem Kopf verwerten.

Nach dem Wiederanpfiff erzielte Mahdi Biso mit seinem Treffer zum 3:0 seinen sechsten Treffer in der laufenden Saison. 

In der 68. Minute kam der MTV zwar noch dran, am Ende reichte es aber nicht zu mehr.

Auch am heutigen Abend wusste der SVN zu überzeugen, mit einigen Veränderungen in der Anfangsformation setzte der SVN früh auf Angriff, dies sollte auch belohnt werden. Überragender Mann war neben Karaca der Routinier Murat Salar. Der 42 jährige Salar hielt die kompletten 90 Minuten durch und nahm neben die Rolle des IVs, die des Dreh- und Angelpunkts ein. ,,Seine Erfahrung und die Ruhe die er hat, war definitiv das was die Mannschaft heute gebraucht hat!“, sagte Maybe One nach dem Spiel.

Alles im einen waren es erfolgreiche Tage für den SVN. Schon am Samstag geht es weiter, dann muss man nach Grünenplan zur TuSpo.

NichtOhneMeinTeam

Hala Newroz / Biji Newroz