01. März 2019 / 16:45 Uhr

Hansa Rostock: Für Wannenwetsch fing bei 1860 München alles an

Hansa Rostock: Für Wannenwetsch fing bei 1860 München alles an

Sönke Fröbe
Ostsee-Zeitung
Sein erstes Spiel in der 2.  Bundesliga machte Hansa-Mittelfeldmann  Stefan Wannenwetsch (27) im November 2012 an der Seite von Löwen-Ikone Daniel Bierofka, heute Cheftrainer bei 1860 München.
Sein erstes Spiel in der 2. Bundesliga machte Hansa-Mittelfeldmann Stefan Wannenwetsch (27) im November 2012 an der Seite von Löwen-Ikone Daniel Bierofka, heute Cheftrainer bei 1860 München. © foto: Lutz Bongarts
Anzeige

Hansa Rostock gegen 1860 München ist ein Duell von zwei ehemaligen Bundesligisten mit viel Tradition. Stefan Wannenwetsch verbindet viele Erinnerungen mit den Löwen: Er kam als 17-jähriger und unterschrieb dort mit 20 seinen ersten Profivertrag.

Anzeige
Anzeige

Als Hansa Rostock zum bislang letzten Mal zu einem Pflichtspiel gegen die Löwen im Grünwalder Stadion antrat, war Stefan Wannenwetsch kurz davor, den Sprung in den Profifußball zu schaffen. Am 31. März 2012 gewannen die Rostocker als Zweitliga-Schlusslicht bei den favorisierten Sechzigern überraschend mit 1:0. Torschütze war ein gewisser Freddy Borg; Hansa-Trainer Wolfgang Wolf hatte den kahlköpfigen Schweden kurz zuvor eingewechselt, und der bedankte sich zehn Minuten vor dem Abpfiff mit dem Siegtreffer. Wannenwetsch, damals 20, spielte in dieser Saison noch für die U 23 des TSV 1860 in der Regionalliga. Am Sonntag (13 Uhr) kehrt der mittlerweile dienstälteste Hansa-Spieler zu dem Verein zurück, bei dem er seinen ersten Profivertrag unterschrieb.

Stefan Wannenwetsch erinnert sich gerne an Münchener Zeit zurück

Wannenwetsch wird auf einige gute Bekannte aus Münchner Zeiten treffen. Mit Löwen-Trainer Daniel Bierofka verbindet er eine besondere Erinnerung. „Bei meinem Zweitliga-Debüt habe ich mit ihm zusammen im Mittelfeld gespielt“, erzählt der 27-Jährige. Im November 2012 spielte der Jungprofi bei Union Berlin (2:2) 90 Minuten neben Klubikone Bierofka und Stars wie Benny Lauth und Gabor Kiraly. „Es war eine sehr schöne Zeit, an die ich mich gerne erinnere“, sagt der Rechtsfuß, der sich seine Sympathie für die „Blauen“ auch viereinhalb Jahre nach dem Abschied aus München bewahrt hat: „Es ist sehr traditionell da, die Leute halten zusammen“, erklärt Wannenwetsch. „Die Sechziger haben so einen schönen Slogan: ,Einmal Löwe, immer Löwe!’ Ich denke, da ist was dran.“

Hansa Rostock: So könnte die Startelf gegen 1860 München aussehen

<b>Tor: Ioannis Gelios:</b> Parierte in erster Hälfte mehrmals gut, konnte gegen Pourie nur auf Kosten einer gelben Karte klären (57.) - Note: 2. Zur Galerie
Tor: Ioannis Gelios: Parierte in erster Hälfte mehrmals gut, konnte gegen Pourie nur auf Kosten einer gelben Karte klären (57.) - Note: 2. ©
Anzeige

Als 17-Jähriger war „Wanne“ vom SSV Ulm zu den Löwen gekommen. „Ich habe da die Jugend durchlaufen und bin dort Profi geworden. Dafür bin ich sehr dankbar. Natürlich bleibt das hängen“, sagt der Mittelfeldmann. Im Dezember 2012, einen Monat nach seinem Zweitliga-Debüt gegen Union Berlin, unterschrieb der Blondschopf seinen ersten Profivertrag mit Gültigkeit bis Juni 2016. Doch den ganz großen Durchbruch schaffte er in München nicht. Nach 13 Zweitliga-Einsätzen für die Löwen wechselte er im Sommer 2014 zum FC Ingolstadt. Seit Februar 2016 trägt er das Hansa-Trikot, und die alte Verbundenheit spielt am Sonntag keine Rolle: „Jetzt geht es für uns einfach um drei Punkte.“

Gastspiel von Hansa Rostock in München ausverkauft

Im Duell der beiden ehemaligen Erstligisten erwartet der Hansa-Profi einen „Hexenkessel“: Das Grünwalder Stadion ist mit 15 000 Fans ausverkauft, Hansa bringt 1500 Anhänger mit in Bayerns Landeshauptstadt. Über alte Löwen-Kumpels ergatterte Wannenwetsch Eintrittskarten für seine Eltern. Sie sollen dabei sein, wenn ihr Sohn sein erstes Profi-Spiel in der geschichtsträchtigen Arena absolviert; zu „Wannes“ Münchner Zeiten spielten die Löwen noch in der ungeliebten Allianz Arena. „Ich hoffe, wir nehmen Sonntag drei Punkte mit. Es sind zwei ordentliche Mannschaften, wie so oft in der 3. Liga wird die Tagesform entscheiden“, urteilt er.

Mehr vom FC Hansa Rostock

Ein Sieg in einem Pflichtspiel gegen 1860 wäre für Jens Härtel eine persönliche Premiere. Als Coach des Berliner AK (2012) und als Spieler von Germania Schöneiche (2004) ging der Hansa-Trainer gegen die Löwen im DFB-Pokal jeweils als Verlierer vom Platz.

Jetzt abstimmen: Wenn soll Hansa-Trainer Jens Härtel gegen den TSV 1860 München aufstellen?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt