09. August 2021 / 19:29 Uhr

3x3-Turnier in Leipzig: Baskteball-Ballartistik bis zum Regenguss

3x3-Turnier in Leipzig: Baskteball-Ballartistik bis zum Regenguss

Christian Dittmar
Leipziger Volkszeitung
Spieler der Mannschaften Rotierende Eule (Leipzig) und FRankivsk PNU (Ukraine) beim cdi Basketball 3x3-Turnier in Paunsdorf
Das Turnier ging in Leipzig in die vierte Auflage. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Das 3x3-Turnier in der neuen Baskteball-Variante muste am Sonnabend am Paunsdorf-Center in Leipzig witterungsbedingt vor dem Finale abgebrochen werden. Nach dem Regenschauer entschied ein Freiwürfe-Stechen über den Sieg, den sich eine ukrainische Auswahl holte.

Leipzig. Das aktuelle Schietwetter in Leipzig vermiest nicht nur so manchem Zeitgenossen ein wenig die Laune. Es bringt auch Probleme für den Open-Air-Sport mit sich. Und so musste das Turnier im 3x3-Basketball, das am Sonnabendnachmittag am Paunsdorf-Center ausgetragen wurde, letztlich vor dem entscheidenden Spiel abgebrochen werden. „Es war auf dem Boden einfach zu nass“, erklärt Tobias Georgi, der den Wettbewerb mitorganisierte.

Anzeige

3x3 immer mehr in Mode

Nach dem Regenschauer entschied zwar das Freiwürfe-Stechen über den Sieg, den sich eine ukrainische Auswahl holte. Doch eigentlich zähle das nicht so richtig, meinte Guy Aud, der ein Leipziger Team ins Endspiel führte. Der frühere Uni-Riese, der zusammen mit den aktuellen USC-Recken Jonas Gröning, Franz Leonhardt und Lorenz Hildebrandt antrat, war dennoch zufrieden mit dem Turnier. „Es war gut organisiert und die Teams auf einem hohen Level“, gab der 32-Jährige gebürtige Israeli zu Protokoll.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Turnier

Das 3x3 Open-Air-Event fiel dem Wetter zum Opfer. Einen Sieger gab es dennoch. Zur Galerie
Das 3x3 Open-Air-Event fiel dem Wetter zum Opfer. Einen Sieger gab es dennoch. ©

Dazu trugen auch die beiden ukrainischen Mannschaften bei, denn neben den Finalteilnehmern war auch noch auch noch eine U17-Auswahl dabei. „Die haben sich einfach so bei mir gemeldet“, berichtet Tobias Georgi, „die U17-Jungs sind gerade auf Europa-Tour und wollen jede Möglichkeit zum Training nutzen.“ Am Ende ging es aber für die meisten Basketballer eher um den Spaß am Spiel, die Siegprämien lagen im Bereich kleiner Präsente.

Anzeige

Weitere Turniere in Sachsen

Die Variante, gerade erstmals bei Olympia im Programm gewesen, wird im Gegensatz zum regulären Basketball im Modus Drei gegen Drei auf einen Korb gespielt. Auch in Sachsen kommt 3x3 immer mehr in Mode, schließlich war das Turnier in der Messestadt schon das vierte in diesem Sommer. Den Wettbewerb in Dresden vor einer Woche hatte übrigens das Team um Guy Aud für sich entschieden.

Mindestens ein weiteres kommt laut Tobias Georgi Ende August noch in Bautzen hinzu, außerdem soll es im September eins in Grimma geben. Und Leipzig ist nächstes Jahr auch wieder dran, dann wahrscheinlich erneut am Paunsdorf-Center.