14. April 2019 / 22:59 Uhr

4:0 in Neubrandenburg: SV Pastow knackt Vereinsrekord

4:0 in Neubrandenburg: SV Pastow knackt Vereinsrekord

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Hannes Wandt zieht ab.
Hannes Wandt ebnete mit seinem Führungstor dem SV Pastow den Weg zum 4:0-Sieg gegen den SV Hanse Neubrandenburg. © Johannes Weber
Anzeige

Ein durchschnittlicher Auftritt reicht dem Tabellenzweiten zum Auswärtssieg gegen den SV Hanse Neubrandenburg. Die Pastower spielen ihre beste Verbandsliga-Saison der Vereinsgeschichte.

Anzeige
Anzeige

Es war historisch - der 4:0 (2:0)-Erfolg des SV Pastow beim Tabellenschlusslicht SV Hanse Neubrandenburg (sechs Punkte). Als Tabellenzweiter stehen die Rand-Rostocker nun bei 55 Punkten und überboten bereits sieben Spieltage vor Schluss ihre beste Verbandsliga-Saison 2013/14 mit 54 Zählern. Pastows Trainer Heiner Bittorf zeigt sich stolz: „Wir spielen eine Saison für die Ewigkeit. Wir sind noch lange nicht fertig und wollen das bis zum Schluss erfolgreich durchziehen.“

Beim SV Hanse reichte den Pastowern ein durchschnittlicher Auftritt zum Sieg. Hannes Wandt schoss die Gäste bereits nach vier Minuten in Front. Der Torschütze holten einen Elfmeter für den Favoriten raus. Kapitän Johannes Grahl verwandelte, Pastow lag früh 2:0 vorn. „Nach unseren schnellen beiden Toren haben wir ein wenig den Faden verloren. Wir haben den Gegner zu Kontern eingeladen, auch wenn die Neubrandenburger nicht wirklich gefährlich wurden“, resümierte Bittorf.

Mehr zur Verbandsliga

In der Pause fordert er eine Steigerung seiner Schützlinge im zweiten Abschnitt. Erst durch die Einwechslungen von Jan Rudlaff und Dominik Fränk nahmen die Pastower offensiv wieder mehr Fahrt auf. Rudlaff (77.) und Tom Bockholt (84.) waren es später, die für den Vorstadt-Klub auf 4:0 erhöhten. „Am Ende haben wir unsere Hausaufgaben erledigt und die Pflichtaufgabe erfüllt", meint Bittorf nach dem 17. Spiel ohne Niederlage in Folge.

Die Pastower (jetzt 55 Punkte) bleiben durch den Erfolg in Neubrandenburg dem Spitzenreiter MSV Pampow (63), der eine Partie mehr bestritten hat, auf den Fersen. Am kommenden Sonnabend empfängt die Bittorf-Elf den Tabellenvierten Güstrower SC am Bornkoppelweg.

SV Pastow: Zimmermann – Kunze, Grahl, Kuster, Wiek – Bockholt – Wandt, Laudan, Kaminski (56. Rudlaff), Knaak (65. Fränk) – Schumski (82. Papen­thin).*
Tore:
* 0:1 Wandt (4.), 0:2 Grahl (18./Elfmeter), 0:3 Rudlaff (77.), 0:4 Bockholt (84.).*
Schiedsrichter:
* Florian Bauer (Malchin).*
Zuschauer:
* 65.

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt