16. Februar 2020 / 13:48 Uhr

4:1 - Neuzugang entscheidet Spiel für Ratzeburger SV gegen SSV Pölitz

4:1 - Neuzugang entscheidet Spiel für Ratzeburger SV gegen SSV Pölitz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ein Wechsel von Marc Fischer brachte gegen SSV Pölitz den Sieg.
Ein Wechsel von Marc Fischer brachte gegen SSV Pölitz den Sieg. © Agentur 54°
Anzeige

Für die Männer von Trainer Marc Fischer wurde ein Neuzugang zum Matchwinner gegen den klassenhöheren Verbandsligisten.

Anzeige
Anzeige

Im Test am frühen Vormittag setzte sich das Team von der Riemannstraße am Ende mit 4:1 gegen den Verbandsligisten aus Stormarn durch durch.

Kompakter SSV Pölitz im Glück

In der ersten Halbzeit sahen die Fans ein Spiel, in dem sich für beide Teams kaum Torraumszenen boten. Das lag in erster Linie daran, dass die Ratzeburger, die sich vorgenommen hatten, das Spiel zu gestalten, auf sehr defensiv gestaffelte Gäste aus Pölitz trafen, die "stark und kompakt verteidigten", so RSV-Trainer Marc Fischer nach dem Spiel. Das eigene Spiel versuchten die Mannen von Gäste-Coach Marvin Prempeh im ersten Durchgang häufig mit hohen Bällen hinter den RSV-Abwehrverband anzukurbeln.

Obwohl Ratzeburg es über weite Strecken schaffte, diese schnellen Vorstöße gut zu verteidigen, war es ein solcher, der nach einer Unachtsamkeit zu einer folgenschweren Ecke führte - diese nutzte der SSV in Person von Ferry Peters dann zur 1:0-Führung (17.). "Ein bisschen aus dem Nichts", so Fischer.

Mehr Fußball aus der Region

Neuzugang entscheidet das Spiel für den RSV

Die Bilder vom Testspiel VfB Lübeck - Hamburger SV

Die Mannschaften des 

VfB Lübeck und des Hamburger SV laufen ein. Zur Galerie
Die Mannschaften des  VfB Lübeck und des Hamburger SV laufen ein. ©

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Hausherren dann qualitativ von der Bank nachlegen, so kam zum Beispiel Neuzugang Niklas Boyn in die Partie und sollte entscheidenden Anteil an dessen Ausgang haben. Trotz der Führung viel Pölitz nach Wiederanpfiff nicht viel ein, sodass sich viele Räume boten und der RSV sich reihenweise Chancen erspielen konnte. Vierzehn Minuten reichten den Hausherren dann, um das Spiel zu drehen. Boyn avancierte nach seinem Treffer zum Ausgleich (68.) mit insgesamt drei Toren (71., 82.) zum "Man of the Match", nachdem Nick-Lennart Jenzen die erstmalige Führung erzielte (70., FE). Außerdem scheiterte Lars Behnk mit einem weiteren Strafstoß.

"Es freut mich natürlich für Niklas, der bei seinem Einstand gleich einen Hattrick schießen konnte, aber es ist natürlich nur ein Testspiel, das wissen wir auch, richtig einzuordnen. Wir wissen, dass wir die nächsten Wochen natürlich weiter arbeiten müssen, um in der Liga dann auch eine gute Rückrunde zu spielen"; weiß er Coach das Ergebnis einzuordnen. Für den RSV geht es am 08.03. mit einem Heimspiel gegen den Türkischen SV weiter (15:30 Uhr).

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt