21. September 2021 / 12:30 Uhr

4:1! TSV Schildau dreht Rückstand gegen Rackwitz

4:1! TSV Schildau dreht Rückstand gegen Rackwitz

Eberhard Sowa
Leipziger Volkszeitung
Der Schildauer Felix Otto (mi.) spielt den Ball in Richtung Rackwitzer Tor.
Der Schildauer Felix Otto (mi.) spielt den Ball in Richtung Rackwitzer Tor. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Während die Schildauer mit dem 4:1 den dritten Saisonsieg im vierten Spiel feiern, heißt das Ergebnis für die Rackwitzer das Abrutschen auf den letzten Platz.

Nordsachsen. Der TSV Schildau wollte mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge auch die volle Punktzahl aus dem Rackwitz-Spiel mit nach Hause nehmen. Und das gelang auch, am Ende mussten die Rackwitzer eine 1:4-Pleite einstecken. Mit der Folge, dass die Truppe bis auf den letzten Platz der Nordsachsenliga-Tabelle abstürzte. Der erste ernsthafte Angriff führte in der 18. Minute zur 1:0-Führung für die Rackwitzer. Der Schildauer Tross ließ sich durch diesen Rückstand jedoch nicht aus der Ruhe bringen.

Mit durchdachten Angriffszügen wurde die Rackwitzer Abwehr jetzt voll beschäftigt. Bereits vier Minuten später war Steve Schubert zur rechten Zeit am rechten Ort und traf zum Ausgleich. Schildau wurde jetzt spielbestimmend, war mehr am Rackwitzer Strafraum. Treffer blieben allerdings aus, da Rackwitz sich noch zu wehren verstand. Mit dem 1:1 ging es dann in die Pause. Doch auch nach der Halbzeit gelang es den Rackwitzern nicht, die Partie noch einmal zu drehen. Steve Schubert war mit seinem zweiten Treffer in dieser Begegnung der Spieler, der nun den TSV 1862 lenkte.

Mehr zum Fußball

Jetzt hatten die Gneisenaustädter das Spiel total im Griff und es war nur noch eine Frage der Zeit, wann weitere Treffer für die Gäste fallen würden. In der 75. Spielminute war es dann soweit, Benjamin Elschner traf in der 75. Spielminute zum 1:3 und der eingewechselte Lucas Birkmann zum 1:4-Endstand. Schildaus Wunschgedanke, die Punkte mit nach Hause zu nehmen, war in Erfüllung gegangen. Die Rackwitzer bleiben damit in dieser Saison weiter sieglos, Gelegenheit zur Rehabilitation gibt es kommenden Sonntag in Zwochau.