24. März 2019 / 18:40 Uhr

4:2 bei GW Siebenbäumen - Preußen Reinfeld dreht 0:2-Rückstand

4:2 bei GW Siebenbäumen - Preußen Reinfeld dreht 0:2-Rückstand

Daniel Politowski
Lübecker Nachrichten
GW Siebenbäumen reichte gegen Preußen Reinfeld auch eine 2:0-Führung nicht zum Sieg.
GW Siebenbäumen reichte gegen Preußen Reinfeld auch eine 2:0-Führung nicht zum Sieg. © Agentur 54°
Anzeige

Dem Team von Marco Kalcher nutzt gegen Tabellenzweiten auch keine 2:0-Führung zum Sieg.

Am Platz "Auf der Hufe" sahen die Zuschauer vor allem im ersten Durchgang einen Gastgeber, der gegen die favorisierten Reinfelder tollen Fußball bot. Trotzdem steht am Ende ein 4:2-Sieg für Preußen Reinfeld.

Anzeige

GWS startet selbstbewusst

Siebenbäumen startete stark und wurde nach nicht einmal zehn Minuten belohnt. Nachdem Lasse Schönwald im Strafraum zu Fall gebracht wurde, zeigte Schiedsrichter Patrick Hahn auf den Punkt und entschied auf Elfmeter für GWS. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte zur Führung für Siebenbäumen (7.). Mit der Führung im Rücken machten die Gastgeber weiter Druck und erhöhten durch Manuel Plehn, der nach schöner Vorarbeit von Jan Luca Holst per Kopf zum 2:0 traf (21.). Nach dem erneuten Rückschlag reagierten die Gäste und wechselten mit Marcel Dankert und Paul Treichel zwei Spieler ein, die das Spiel später entscheiden sollten (22.). Die erste Einwechslung, die sich bezahlt machte, war dann die von Dankert. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte er den wichtigen Anschlusstreffer für Reinfeld (45.). Obwohl Siebenbäumen zuvor noch mehrere Chancen hatte, das Ergebnis höher zu gestalten, ging es mit 2:1 in die Halbzeit.

Mehr Fußball aus der Region

Marcel Dankert dreht auf

Kurz nach Wiederanpfiff war die Führung für die Gastgeber dann dahin. Einwechselspieler Nummer zwei, Paul Treichel, nahm sich aus 30 Metern ein Herz und schweißte die Kugel ins GWS-Gehäuse zum 2:2-Ausgleich (52.). Trotz des erneuten Rückschlags steckten die Lauenburger nicht auf und hatten durch Andreas Paulsen die Riesenchance auf die erneute Führung, doch der Ball ging knapp am Gehäuse von Jonas Marschner vorbei (69.). Alle Träume der Hausherren zerstörte dann Dankert, der mit seinem zweiten Treffer die erstmalige Führung für den SVP erzielte (77.). Und es kam noch bitterer, als Schiedsrichter Hahn nach einem Handspiel von Chris Bita erneut auf den Elfmeterpunkt zeigte. SVP-Torjäger Kristof Rönnau trat an und verwandelte zum 4:2-Endstand (88.).

Anzeige

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©

Siebenbäumen-Coach Kalcher sagte nach der Partie zum Sportbuzzer: "Wir müssen in der ersten Halbzeit das dritte und vierte (Tor) machen. Vom Spielverlauf wäre ein Unentschieden mehr als gerecht gewesen."