30. November 2019 / 16:22 Uhr

4:2 beim HSV II: VfL Wolfsburg II revanchiert sich für Last-Minute-3:3

4:2 beim HSV II: VfL Wolfsburg II revanchiert sich für Last-Minute-3:3

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Bekamen es mit dem HSV II zu tun: Luca Horn (r., hier gegen Oldenburg) und sein VfL Wolfsburg II.
Stark: Der VfL Wolfsburg II (r. Luca Horn) siegte mit 4:2 beim HSV II. © Roland Hermstein
Anzeige

Die Revanche ist gelungen: Im Hinspiel hatte sich der VfL Wolfsbur II in der Nachspielzeit durch ein Trowart-Tor noch das 3:3 eingefangen, diesmal ging es für den Fußball-Regionalligisten beim Hamburger SV II gut aus. DIe Mannschaft von Trainer Rüdiger Ziehl setzte sich mit 4:2 (2:1) durch - und das diesmal ohne Unterstützung von oben.

Anzeige
Anzeige

"Es war ein hart erkämpfter Erfolg", bilanzierte der VfL-Coach. Die U23 der Wolfsburger brauchte einen Sahnetag, um gegen die HSV-Reserve dagegenzuhalten. Denn die Hanseaten verstärkten sich mit Akteuren aus dem Zweitliga-Kader. Julian Pollersbek stand im Tor, Bakery Jatta und Ewerton waren mit dabei. "Der HSV hat alles in die Wagschale geworfen", sagte Ziehl anschließend. Von dem prominent besetzten Kader der Hausherren ließen sich die Gäste aber nicht lange beirren. "Wir haben schwer in die Partie gefunden, uns hat die nötige Intensität gefehlt, aber ab der 15. Minute wurde es besser", freute sich der Trainer.

Und Ziehl durfte dann auch direkt zum ersten Mal jubeln. Omar Marmoush lauerte auf einen Fehler von Pollersbek - und der kam. Bevor der Schlussmann den Ball rausschlagen konnte, spitzelte der VfLer dazwischen und schob zum 1:0 ein. Doch die Gastgeber steckten nicht auf, erzielten zehn Minuten später den Ausgleich. Julian Ulbricht traf für die Hamburger. "Wir mussten die Jungs von außen etwas nach vorn peitschen, das hat die Mannschaft gemerkt", so Ziehl. Und das sollte belohnt werden: Michele Rizzi brachte die Wolfsburger mit einem direkt verwandelten Freistoß erneut in Front - mit dem 2:1 ging es in die Pause.

Regionalliga: VfL Wolfsburg II gegen VfB Oldenburg

Regionalliga: VfL Wolfsburg II gegen VfB Oldenburg Zur Galerie
Regionalliga: VfL Wolfsburg II gegen VfB Oldenburg © Roland Hermstein
Anzeige

Nach dem Seitenwechsel machten die Ziehl-Elf munter weiter. Ein Foul an Omar Marmoush bescherte den Gästen einen Foulelfmeter. Mamoudou Karamoko trat und traf - 3:1 nach 50 Minuten. Die Partie schien entschieden, doch die Hamburger schlugen postwendend zurück. Nur zwei Minuten später markierte Maximilian Geißen den Anschlusstreffer. "Dieses Spiel ist immer brisant, jeder will zeigen, dass er die bessere Nachwuchsmanschaft hat", sagte Ziehl. Diesmal war es der VfL, der in der 68. Minute durch Yannik Möker zum 4:2-Endstand traf und die Partie endgültig für sich entschied. Ziehl: "Wir hatten von Anfang an auf dem Schirm, was uns erwartet. Aber wir haben eine Top-Leistung gezeigt, ich bin absolut zufrieden."

VfL II: Kasten - Heuer, Rizzi, Siersleben - Itter, Stach, Horn - Justvan, Möker - Marmoush (73. May), Karamoko (90. König).
Tore: 0:1 (18.) Marmoush, 1:1 (28. Ulbricht), 1:2 (32.) Rizzi, 1:3 (50.) Karamoko (Foulelfmeter), 2:3 (52.) Geißen, 2:4 (68.) Möker.

Mehr heimischer Fußball
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN