04. August 2019 / 16:14 Uhr

4:2 - RB Leipzig besiegt Zweitligist Cloppenburg

4:2 - RB Leipzig besiegt Zweitligist Cloppenburg

LVZ-Sportbuzzer
Leipziger Volkszeitung
Die Frauen von RB Leipzig spielten am 4. August 2019 in der 1. Runde des DFB-Pokal gegen den BV Cloppenburg. 
Neuzugang Anja Mittag erzielte gegen den BV Cloppenburg einen Treffer. © Dirk Knofe - Picturework.eu
Anzeige

Die Fußballerinnen von RB Leipzig haben im DFB-Pokal gegen den BV Cloppenburg für eine Überraschung gesorgt und sind in die zweite Runde eingezogen. Neuzugang und  Ex-Bundesliga-Akteur Anja Mittag erzielt bei ihrer Premiere im Leipziger Trikot gleich einen Treffer. 

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Es war ein Sonntag voller Premieren für das Frauen-Team von RB Leipzig: Gegen den BV Cloppenburg bestritt der Regionalligist erstmals ein DFB-Pokalspiel. Erstmals lief die ehemalige Nationalspielerin Anja Mittag für die Leipziger auf. Und erstmals kamen mehr als 800 Zuschauer zum Stadion am Cottaweg – ein neuer Rekord. Dank des überzeugenden 4:2 Sieges folgt Anfang September die nächste Premiere, wenn die zweite Pokalrunde ansteht.

Der Verlauf der Partie spielte den Rasenballerinnen bei ihrem Debüt in die Karten: Nachdem der Zweitligist aus Cloppenburg druckvoll begonnen hatte, sprang beim ersten gelungenen Angriff der Messestädterinnen gleich ein Elfmeter heraus. Larissa Schreiber schickte Anja Mittag steil, RBs neuer Sturm-Star konnte nur mit einem rüden Foul im Strafraum gestoppt werden. Kapitänin Marie-Luise Herrmann versenkte den Elfmeter sicher in der Mitte (4.).

JETZT Durchklicken: Die Bilder vom Pokalerfolg der RB-Damen gegen Cloppenburg!

RB Leipzig - BV Cloppenburg (4:2) Zur Galerie
RB Leipzig - BV Cloppenburg (4:2) ©
Anzeige

Schon in den ersten Minuten machte sich die Präsenz von Mittag, Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin mit den DFB-Frauen, bemerkbar. Die 34-Jährige, die bei den Roten Bullen gleichzeitig als Offensiv-Trainerin fungiert, setzte ihre jungen Mitspielerinnen immer wieder mit gekonnten Pässen in Szene.

Doch auch die Cloppenburgerinnen hatten eine „Bessermacherin“ in ihren Reihen: Jana Radosavljevic, steter Unruheherd auf dem linken Flügel, leitete ein Eigentor von Chiara Benedetto mit einer scharfen Flanke ein (22.). In der 31. Minute beinahe die Führung für die Niedersachsen, als Jannelle Kalyn Flaws nach feinem Zuspiel von Radosavljevic nur den linken Pfosten traf. Die Leipzigerinnen steckten jedoch nicht auf. Nach einer Ecke traf ausgerechnet Eigentor-Schützin Benedetto aus dem Gewühl zur 2:1 Führung kurz vor der Pause.

In zweiten Hälfte legte RB zu passenden Momenten nach: In der 53. Minute traf Lisa Reichenbach nach einem Lattentreffer zum 3:1, rund zehn Minuten später zeigte Mittag ihre Klasse. Mit einer Körpertäuschung versetzte sie ihre Gegenspielerin vor dem Strafraum und erzielte mit ihrem schwachen linken Fuß ihren – na klar – Premierentreffer (61.).

Cloppenburg erholte sich von diesem Doppelschlag nicht mehr. Unter den Augen von RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff und Herren-Coach Julian Nagelsmann reichte es nur noch für ein zweites Tor in der Nachspielzeit.

Die gebürtige Chemnitzerin Mittag zeigte sich nach ihrem Debüt von der Kulisse beeindruckt: „Die Unterstützung der Fans hat uns getragen. Toll, was hier heute los war.“ Ihrem Team habe teilweise noch eine „gewisse Abgezocktheit“ gefehlt. „Das ist bei unserem Altersdurschnitt etwas mehr als 20 Jahren aber normal. Es war eine super Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg.“

Maximilian König

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt