06. September 2020 / 20:14 Uhr

4:3 gegen Oberligist Eutin 08 - bezahlt GW Siebenbäumen den Testspielsieg teuer?

4:3 gegen Oberligist Eutin 08 - bezahlt GW Siebenbäumen den Testspielsieg teuer?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sören Todt hatte mit zwei Toren großen Anteil am Sieg von Siebenbäumen gegen Eutin 08.
Sören Todt hatte mit zwei Toren großen Anteil am Sieg von Siebenbäumen gegen Eutin 08. © Agentur 54°
Anzeige

Während Jaacks bei seinem Team Licht und Schatten sieht, muss GWS-Coach Plähn den Sieg womöglich teuer bezahlen.

Anzeige

Diesen Test hatte sich Eutin 08, jedenfalls ergebnistechnisch, anders vorgestellt. Im kurzfristig angesetzten Spiel gegen GW Siebenbäumen unterlag die Mannschaft von Trainer Dennis Jaacks den Lauenburgern mit 3:4. Siebenbäumen bezahlt den Sieg jedoch womöglich teuer, ein Leistungsträger verletzt sich.

Anzeige

Siebenbäumen-Spiel fällt Corona zum Opfer

Eigentlich hätte für Siebenbäumen gegen den Breitenfelder SV das Spiel zur Qualifikation für den Landespokal angestanden. Aufgrund eines unbestätigten Corona-Verdachtsfalls musste diese Partie jedoch abgesagt werden. Oberligist Eutin freute sich also über die kurzfristige Möglichkeit, in einem Testspiel wichtige Erkenntnisse über den eigenen Stand zu erlangen.

Mehr zu Eutin 08

Jaacks bemängelt Wettkampf-Einstellung seines Teams

„Sieben Tore, das sagt schon viel aus - zumindest aus unserer Perspektive“, resümiert Eutin-Coach Dennis Jaacks nach der Partie gegenüber dem Sportbuzzer. Sein Team hätte die Partie „zu sehr als Testspiel angenommen“ und dadurch „eine gewisse Wettkampfhärte gegen den Ball“ habe vermissen lassen. Auch die personelle Rotation hätte sowohl helle als auch dunkle Seiten in Bezug auf das Spiel gehabt. Obwohl am Ende sieben Treffer auf der Anzeigetafel standen, wirkte das Zielwasser der Teams erst mit zunehmender Spieldauer. Bis zur 42. Spielminute dauerte es, ehe Siebenbäumen durch einen Freistoßtreffer von Maurice Fiedler mit 1:0 in Führung ging. Diese konnte der Oberligist jedoch postwendend durch Fatlind Zymberi ausgleichen (43.). Doch auch das sollte nicht das letzte Wort in der ersten Hälfte gewesen sein. In der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielte Sören Todt per Strafstoß das 2:1, mit dem es in die Halbzeit ging. GWS-Trainer Manuel Plähn attestierte seiner Mannschaft, im ersten Durchgang „noch zu ungeduldig“ gespielt zu haben.

Zymberi in Gala-Form

Nach Wiederanpfiff ließ die Antwort der Eutiner nicht lange auf sich warten - fünf Minuten waren gespielt, da hieß der Torschütze nach sehenswerter Vorarbeit von Kevin Hübner und Shojun Tagawa erneut Zymberi (50.). Mit Zymberi hatte Eutin einen der überragenden Spieler dieses Tests auf seiner Seite, der nur so vor Selbstvertrauen strotzte. Nach einem individuellen Fehler am Mittelkreis schnappte dieser sich den Ball und versenkte das Leder aus über 40 Metern traumhaft im Tor vom eingewechselten Siebenbäumen-Keeper Beck (58.). Eutin wechselte nun kräftig durch - für Egson Lahi, Kevin Hübner, Jerome Rose, Nikita Bojarinow und Nic Rosert kamen Kevin Hermann, Leon Dippert, Paul Meins, Tim Röben-Müller und Viktor Dragusha in die Partie und in der Folge verlor die Jaacks-Elf etwas den Faden. Gegen die neu formierte Elf der Rosenstädter steckte Siebenbäumen nicht auf und konnte das Spiel durch Treffer von Julian Brückner (65.) und Todt (82.) noch auf 4:3 drehen.

Bezahlt Siebenbäumen den Sieg teuer?

„Ein verdienter Sieg, den wir mit der Verletzung von (Jan Luca, Anm. d. Red.) Holst teuer bezahlen“, so Plähn nach dem Sieg seines Teams. Holst war während der Partie unglücklich auf die Schulter gefallen und konnte die Partie nicht fortsetzen. Plähn zum weiteren Spielverlauf: "Ab der 40. Minute haben wir es besser gemacht, aber machen uns in der zweiten Halbzeit das Leben selbst schwer und schenken Eutin durch krasse individuelle Fehler zwei Tore."

Jaacks sieht positive Aspekte

Sein Trainer-Pendant auf Seiten von Eutin 08 ärgerte sich seinerseits über die Niederlage seines Teams, sah jedoch auch die positiven Aspekte des Vergleichs: "Wir wollen natürlich jedes Spiel gewinnen, auch wenn es ein Testspiel war - das ist uns heute nicht gelungen. Das war trotzdem für uns ein ganz wichtiger Test, aus dem wir dann auch für uns selbst viele wichtige und gute Erkenntnisse jetzt kurz vor Saisonbeginn ziehen können - von daher hat es sich definitiv gelohnt hier. Von daher nochmal schönen Dank an Siebenbäumen, dass das so kurzfristig geklappt hat."


GWS:Caglar (Beck 46.) - Paulsen, Wölki, Schönwald, Brückner, Dankert, Holst (Schacht 46.), Fiedler, Warnemünde (Vogt 46.), Todt, Dagli.
Eutin 08: Hohenstein - Tagawa, Buhmann, Rose (Hermann 60.), Bojarinow (Röben-Müller), Hübner (Meins 60.), Lahi (Dragusha 60.), Fatlum Zymberi, Fatlind Zymberi (Rosert 75.), Sören Lepi, Nic Rosert (Dippert 60.).