11. April 2019 / 10:13 Uhr

4100 Meldungen: Ansturm auf den Oberelbemarathon

4100 Meldungen: Ansturm auf den Oberelbemarathon

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Die Strecke des Oberelbemarathons führt malerisch am Fluss entlang.
Die Strecke des Oberelbemarathons führt malerisch am Fluss entlang. © Anja Schneider
Anzeige

Die Organisatoren der 22. Auflage des Landschaftslaufs von Königstein nach Dresden können sich über nie dagewesene Anmeldezahlen freuen.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Die Anmeldezahlen zaubern bei Organisationschef Uwe Sonntag schon jetzt ein Lächeln auf sein Gesicht. Für die 22. Auflage des Oberelbemarathons am 28. April hatten sich bis am Mittwoch schon knapp 4100 Läuferinnen und Läufern für die fünf Strecken in die Startlisten eingetragen. „Das sind schon mehr als im Vorjahr“, freut sich Sonntag über den ungebrochenen Ansturm auf den beliebten Landschaftslauf von Königstein nach Dresden. Selbst bei den Grundschülern setzt sich die Begeisterung fort. „Die 39. Grundschule, die schon im Vorjahr 248 Teilnehmer an den Start schickte, hat ihren eigenen Melderekord mit 305 Schülerinnen und Schülern noch einmal gebrochen. Das ist unglaublich“, gerät der Organisations-Chef regelrecht ins Schwärmen. Um den Anreiz zu erhöhen, werden in diesem Jahr erstmals auch die zweit- und drittstärksten Schulen mit einer kleinen Geldprämie ausgezeichnet.

Namhafte Läufer in der Startliste

Obwohl Sonntag seiner Philosophie, keine Spitzenläufer zu verpflichten, treu bleibt, haben sich bereits einige schnelle Läuferinnen und Läufer angemeldet. Allen voran der Thüringer Marcel Bräutigam. Der in Erfurt lebende 31-jährige Polizeimeister feierte kürzlich einen tollen Erfolg, als er sich bei der ersten Deutschen 50-km-Meisterschaft den Titel erkämpfte. Seine Marathon-Bestleistung steht bei 2:17:05 Stunden. Diese hatte der ehemalige Sommerbiathlet 2015 beim Frankfurt-Marathon, bei dem er deutscher Vizemeister hinter Arne Gabius wurde, aufgestellt. Nachdem er vor zwei Jahren seine leistungssportliche Laufbahn beendete, sind solche Zeiten natürlich nicht mehr drin, doch zum Oberelbe-Marathon kommt er dennoch mit einem ehrgeizigen Ziel: „Ich möchte den Streckenrekord knacken“, sagt der junge Familienvater.

Die bisherige Bestmarke stammt aus dem Jahr 2015 – damals erreichte der Berliner Niels Bubel nach 2:23:38 Stunden das Ziel im Steyer-Stadion. Der Erfurter freut sich, dass er mit dem Schotten Nikki Johnstone einen starken Konkurrenten an der Seite haben wird. Jener bringt auch noch seine griechische Ehefrau Dioni Gorla mit, die als Nationalmannschaftsmitglied ihres Landes ebenfalls sehr ambitioniert ist und den Sieg bei den Damen anstrebt. „Das wäre dann der erste Sieg eines Ehepaares beim Marathon“, meint Uwe Sonntag. Auch für den Halbmarathon haben mit dem dreifachen Oberelbemarathon-Sieger Marc Schulze, dem Thüringer Marcel Krieghoff, Streckenrekordhalter des Rennsteig-Marathons, und Vincent Hoyer sehr starke Läufer gemeldet. Über die 10 km geht DSC-Mittelstreckler Karl Bebendorf als einer der Favoriten an den Start. Meldeschluss ist der 20. April (Poststempel), online ist die Anmeldung möglich unter www.oberelbe-marathon.de.

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt