04. Januar 2021 / 13:52 Uhr

48 Jahre: Andree Brandwein ist der Super-Oldie der Kreisliga Mitte-Süd

48 Jahre: Andree Brandwein ist der Super-Oldie der Kreisliga Mitte-Süd

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Andree Brandwein ist trotz seiner 48 Jahre noch immer topfit.
Andree Brandwein ist trotz seiner 48 Jahre noch immer topfit. © Kaltenkirchener TS
Anzeige

Von altersbedingten Ermüdungserscheinungen kaum eine Spur - er zählt noch immer fest zum Kader der Kaltenkirchener TS II.

Anzeige

48 Jahre - ein Alter, in dem zahlreiche Fußballer ihre aktive Karriere aus verschiedenen Gründen bereits längst beendet haben. Andere kicken nur noch gelegentlich freizeitmäßig mit ihren Freunden oder Kindern oder aber halten sich in der Altherren ihres Vereins fit. Bereits in der vergangenen Woche berichtete der LN-Sportbuzzer über Nabil Kerdoun. Mit stolzen 50 Jahren kommt er für den Lübecker Kreisliga-Zweiten SV Azadi Lübeck noch immer zu Einsätzen. Dieses Alter verfehlt der zwei Jahre jüngere Andree Brandwein - Geburtsjahr 1972 - nur knapp. Dennoch ist er mit Abstand der älteste Spieler der Kreisliga Mitte-Süd. Platz Zwei in diesem Ranking belegt übrigens der 43-jährige zentrale Mittelfeldmann Frank Jäger vom TuS Teutonia Alveslohe. Dahinter kommt VfL Oldesloes Abwehr-Urgestein Kemal Akin, der 39 Jahre auf dem Buckel hat.

Anzeige

Seit fünf Jahren für die Kaltenkirchener Turnerschaft am Ball

Brandwein, der als Objektberater bei der Designflooring GmbH tätig ist, kickt bereits seit fünf Jahren für die zweite Mannschaft der Kaltenkirchener Turnerschaft. In dieser - durch die Corona-Krise bisher leider äußerst kurzen - Saison stand der erfahrene Innenverteidiger in drei von sechs möglichen Spielen auf dem Rasen, kommt auf eine Einsatzzeit von 255 Minuten. Im letzten Jahr stand der 1,90 m große verheiratete Defensivmann in sechs Begegnungen für die Rot-Weißen auf dem Rasen.

Mehr News aus der LN-Region

Zeitintensiver Job von Andree Brandwein verhindert noch mehr Einsätze - Wege mit Coach Manuel Corral kreuzten sich beim SV Henstedt-Ulzburg

Sein Trainer Manuel Corral: "Andree ist athletisch noch unheimlich fit für sein Alter. Wenn er mal verletzt ist, dann braucht er zwar schon ein wenig länger, bis es wieder auskuriert ist, aber das ist normal. Durch Fitness und Joggen hält er sich immer noch zusätzlich fit. Unsere Wege kreuzten sich schon vor zehn Jahren, als Andree aus seiner Heimatstadt Kiel zum SV Henstedt-Ulzburg gekommen ist. Schon seit fünf Jahren arbeiten wir nun bei der KT zusammen. Er ist ein sehr geselliger Typ, war lange Kapitän und ist noch immer im Mannschaftsrat. Aufgrund seiner Erfahrung und seiner Sachlichkeit genießt er noch immer ein sehr großes Ansehen innerhalb des Team. Auf Feiern hat man mit ihm Spaß und er stimmt immer mal munter ein Liedchen an. Auf ihn kann ich nur Lobeshymnen ausbreiten. Letzte Saison konnte er noch häufiger spielen. Das ist bei ihm aber auch hin und wieder beruflich bedingt, da er Bereichsleiter ist und es dadurch zeitlich gerade freitags oft nicht zu den Spielen schafft."