19. April 2022 / 17:00 Uhr

5:0! Bad Lausick rasiert auch Tapfer Leipzig

5:0! Bad Lausick rasiert auch Tapfer Leipzig

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Symbolbild
Der FC Bad Lausick zeigte sich in Torlaune. © Imago/Schiffmann
Anzeige

Sonne, Bier, Bratwurst und drei Punkte: Die Fußballer des FC Bad Lausick bleiben in der Erfolgsspur. Am Ostermontag fuhren die Kurstädter einen überzeugenden 5:0-Erfolg gegen Tapfer Leipzig ein. 

Bad Lausick. Beide Teams plagten Personalprobleme in diesem Nachholspiel, lediglich 25 statt möglicher 36 Kicker standen auf dem Spielbericht. Zumindest bei Bad Lausick wurden die Sorgenfalten Richtung Anpfiff immer größer, Co-Trainer Ingmar Nehring meinte: „Von unseren 12 Kickern sind acht mehr oder weniger angeschlagen. Normalerweise kann das über 90 Minuten gesehen nicht gut gehen.“

Anzeige

Doch bei besten äußeren Bedingungen und einer ordentlichen Kulisse legten Lausicks Kicker eine erste Halbzeit hin, die es so seit langer Zeit nicht zu sehen gab. Das Vorhaben, über die Außen schnell Richtung Strafraum zu kommen, wurde umgesetzt – und führte innerhalb von 15 Minuten zur Entscheidung. Zunächst holte sich Dust den Ball auf der rechten Seite, sah das Tapfer-Keeper Schwarze viel zu weit vor seinem Kasten stand und hob die Kugel aus rund 30 Metern ins Tor.

Mehr aus der Region

Erik Ziffert bereitete Treffer Nummer zwei mit einem abgefälschten Zuspiel auf Kamke vor. Der Ball landete in der Mitte hinter der aufgerückten Verteidigung und Kamke hatte wenig Mühe, zu vollenden. Keine vier Minuten später überlief auch Fliegner die gegnerische Hintermannschaft und brachte den Ball scharf Richtung zweiter Pfosten – wo erneut Kamke zur Stelle war und zum 3:0 vollstreckte.

Anzeige

Spannung kam nicht auf

Tapfer Leipzig, immerhin mit zwei 4:0-Siegen im Vorfeld, kam kaum gefährlich vors FC-Tor. Die Nachspielzeit sah ein Solo Kamkes, diesmal auf der linken Seite. Erst kurz vor dem Strafraum konnte er auf Kosten einer gelben Karte gestoppt werden. Lausicks Kapitän nahm sich viel Zeit, aber auch genau Maß. Statt eine Flanke zu bringen, visierte er die rechte Torecke an und traf zum 4:0-Pausenstand.

Die Geschichte der zweiten 45 Minuten ist schnell erzählt. Bad Lausick steckte etwas zurück, kontrollierte aber weiter die Partie. Alle Tapfer-Versuche das Resultat zu verbessern, blieben entweder im Ansatz stecken oder waren einfach zu harmlos.

Von Spannung konnte ohnehin keine Rede sein. Die Zuschauer genossen Sonne, Bier und Bratwurst. Dennoch kam zumindest einmal Jubel auf, als Fliegner erneut auf der linken Seite auf und davon stiefelte und den Ball von der Torraumgrenze in die Mitte brachte, wo der eingewechselte Salbach nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte. Aus vier Spielen haben die Kurstädter nun stolze zehn Punkte geholt. Fast könnte man sich über das kommende, spielfreie Wochenende ärgern.

Bad Lausick: Schötzke, Wild, Wurche, Schmiedel, Dust, Fliegner, Kamke, Uebe, Ziffert, Peter (75. Saalbach), Kalbitz. SR: Blödel (Mühlau). ZS: 130.

hpw

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.